1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt über 50

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt über 50

Die Zahl der Corona-Infizierten ist im Kreis Viersen am Donnerstag um 27 auf 229 gestiegen – knapp jeder Dritte ist laut Kreisgesundheitsamt mit der Delta-Variante infiziert. Insgesamt registrierte das Gesundheitsamt 36 Neuinfektionen am Donnerstag, neun Infizierte gelten als genesen.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen stieg von 42,8 auf 52,5. Vier Covid-19-Patienten sind so schwer erkrankt, dass sie stationär in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt werden müssen, davon ein Patient auf der Intensivstation. Er muss beatmet werden.

Mittlerweile haben zwei von drei Einwohnern des Kreises Viersen eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Laut Kassenärztlicher Vereinigung lag die Zahl der Erstimpfungen am Mittwoch bei 199.087 – das ergibt eine Impfquote von 66,6 Prozent. Die Zahl der Menschen mit vollständigem Impfschutz liegt im Kreis Viersen bei 174.674 (Impfquote: 58,5 Prozent).

So entwickelten sich die Infizierten-Zahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 38 (+1), Nettetal: 25 (+3), Brüggen: 13 (+/-0), Niederkrüchten: 9 (+1), Schwalmtal: 17 (+5), Kempen: 34 (+10), Willich: 49 (+5), Grefrath: 7 (+/-0), Tönisvorst: 37 (+12).

(mrö)