1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt auf 278,7

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt auf 278,7

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist am Dienstag auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Er kletterte von 258,3 am Montag auf 278,7 (NRW: 249,0). Die Hospitalisierungs-Inzidenz in NRW lag am Dienstag bei 3,9.

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 21 Covid-Patienten stationär behandelt, einer weniger als am Montag. Am Dienstag war  eins der 34 Intensivbetten nicht belegt. Zwei Patienten werden wegen der Schwere ihrer Erkrankung auf der Intensivstation behandelt, beide müssen invasiv beatmet werden.

Das Kreisgesundheitsamt registrierte 81  Neuinfektionen, darunter vier an Schulen im Westkreis und eine im Altenzentrum „Haus im Johannistal“ in Viersen-Süchteln. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg auf 1.213 Einwohner. Das sind zwei mehr als am Vortag. 

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 281 (-19), Nettetal 226 (+2), Brüggen 69 (-1), Schwalmtal 56 (+1), Niederkrüchten 36 (-2), Kempen 134 (+7), Willich 230 (+13), Tönisvorst 119 (-3), Grefrath 62 (+4).

(mrö)