1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt auf 25 - Kontrollen verschärft

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert steigt auf 25 — Kontrollen verschärft

Angesichts stetig steigender Infektionszahlen im Kreis Viersen verstärken einzelne Kommunen die Kontrollen durch die Ordnungsämter. Der Inzidenz-Wert stieg am Donnerstag von 24 auf 25.

Der Inzidenz-Wert stellt dar, wie viele neue bestätigte Infektionen es in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner gab. Ab einem Wert von 35 gelten unter anderem Sperrstunde und verschärfte Maskenpflicht.

Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag insgesamt zwölf Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus bekannt, wie eine Sprecherin mitteilte. Acht Personen unter den Neu-Infizierten waren bereits als Kontaktpersonen eines nachweislich Infizierten in Quarantäne. Darunter befinden sich jeweils ein Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums in Viersen-Dülken sowie ein Schüler der Robert-Schumann-Schule in Willich. Aktuell gelten 88 Personen im Kreis Viersen als infiziert. 431 Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Der Brüggener Bürgermeister Frank Gellen (CDU) wandte sich am Donnerstag an die Bevölkerung, kündigte gezielte Kontrollen in Betrieben, Geschäften und Gaststätten an: „Dank Ihrer Disziplin sind die Zahlen bei uns stabil. Damit das auch weiterhin so bleibt beabsichtigen wir, auch wegen kreisweit ansteigender Infektionen, den Außendienst unseres Ordnungsamts zu verstärken und gezielte Kontrollen ... durchzuführen“, erklärte Gellen. Dabei stehe die Erhebung von Bußgeldern nicht im Vordergrund, betonte der Bürgermeister. „Vielmehr möchten wir mit Ihnen gemeinsam noch einmal den Fokus auf die leider vielfältigen Regeln werfen und mit Ihnen versuchen, mögliche Unstimmigkeiten abzustellen.“

Auch in der Stadt Viersen wird über eine Verstärkung des kommunalen Ordnungsdienstes nachgedacht – angesichts eines „immensen Überstundenkontos“, wie Ute Feyen, Leiterin der Pressestelle, erklärte. Von den acht Kräften seien aktuell sechs im Einsatz, kämen lediglich dazu, Meldungen aus der Bürgerschaft abzuarbeiten. „Jeder Beschwerde auf Verletzung der Maskenpflicht oder ähnlichem wird nachgegangen“, erklärte Feyen.

So verteilen sich die Infizierten-Zahlen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Brüggen: aktuell drei Infizierte (+1), Grefrath: zwei Infizierte (+2), Kempen: zwei Infizierte (keine Änderung), Nettetal: 17 Infizierte (+2), Niederkrüchten: sechs Infizierte (–2), Schwalmtal: keine Infizierten (keine Änderung), Tönisvorst: sieben Infizierte (+1), Viersen: 32 Infizierte (+2), Willich: 19 Infizierte (–2).