1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt auf 5,7

Corona-Pandemie : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt auf 5,7

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist seit Samstag von 8,4 auf 5,7 gesunken. 52,5 Prozent der Einwohner des Kreises hatten am Montag eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist laut Robert-Koch-Institut seit Samstag von 8,4 auf 5,7 gesunken. Das Kreisgesundheitsamt registrierte seit Samstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus, damit gelten aktuell im Kreis Viersen 37 Einwohner als infiziert. Insgesamt wurden drei Fälle von Infektionen mit der Delta-Variante des Virus im Labor nachgewiesen. 180 Kontaktpersonen von Infizierten befinden sich derzeit in Quarantäne. Zwei Covid-19-Patienten werden stationär in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt, davon keiner mehr auf der Intensivstation.

52,5 Prozent der Einwohner des Kreises hatten am Montag eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten, 31,2 Prozent waren laut Kassenärztlicher Vereinigung vollständig geimpft.

Die aktuellen Infizierten-Zahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 7 (-3), Nettetal: 14 (+3), Brüggen: 0 (+/-0), Niederkrüchten: 5 (-3), Schwalmtal: 1 (-5), Kempen: 5 (-2), Willich: 3 (-1), Grefrath: 0 (+/-0), Tönisvorst: 2 (+/-0).