1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen bleibt stabil unter 100

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert bleibt stabil unter 100

(mrö) Die Aussichten steigen, dass am Freitag die Ausgangsbeschränkungen im Kreis Viersen wegfallen: Auch am Dienstag blieb die Sieben-Tage-Inzidenz mit einem Wert von 90 unter 100. Wie der Kreis Viersen mitteilte, wurden dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 39 Neuinfektionen gemeldet.

Damit gelten 497 Einwohner des Kreises Viersen als infiziert. Den Anteil an Virus-Mutationen kalkuliert das Kreisgesundheitsamt auf knapp 63 Prozent. 908 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne. Eine Neuinfektion wurde in der Kindertagesstätte St. Helena in Viersen festgestellt – aus Schulen und Pflegeeinrichtungen wurden am Dienstag keine Neuinfektionen bekannt, bei denen ein erhöhtes Infektionsrisiko für Mitschüler oder Mitbewohner und Pflegekräfte besteht.

In den Krankenhäusern des Kreises wurden 28 Covid-19-Patienten stationär behandelt, sieben von ihnen mussten auf Intensivstationen beatmet werden. Zwei der 34 Intensivbetten sind noch frei.

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden: Viersen: 133 (-16), Nettetal: 65 (-7), Brüggen: 35 (+2), Niederkrüchten: 20 (-1), Schwalmtal: 26 (-1), Kempen: 76 (-1), Willich: 66 (-10), Tönisvorst: 50 (-6), Grefrath: 25 (-1).

(mrö)