1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz im Kreis Viersen steigt leicht - Bürger haben viele Fragen

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz steigt leicht — Bürger haben viele Fragen

Weil das Anruferaufkommen während der zweiten Corona-Welle beim Bürgertelefon des Kreises deutlich zugenommen hat, weitet der Kreis Viersen die Sprechstunden aus. Von diesem Mittwoch an ist das Telefon zwei Stunden länger als bisher – von 8 bis 18 Uhr – unter Rufnummer 02162 392900 erreichbar.

Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag 43 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 572 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Das sind 92 weniger als am Montag. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner stieg leicht von 118 auf 122.

Erneut gab es Neuinfektionen von je einer Person in Schulen und Kitas: Betroffen sind das Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium in Viersen, die Gesamtschule Nettetal, die Kita Himmelszelt in Viersen, die Liebfrauenschule Mülhausen sowie die Kita Paul und Pauline in Kempen. 1182 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung. 33 Sars-CoV-2-Infizierte werden aktuell in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt, davon sechs auf Intensivstationen. Fünf Covid-19-Patienten müssen beatmet werden.

 Die aktuellen Fallzahlen: Brüggen: 37 Infizierte (–1), Nettetal: 109 (-23), Niederkrüchten: 20 (–7), Schwalmtal: 35 (–3), Viersen: 185 (–13).