2024 besonderes Fest in Viersen Kampf um die Königswürde im Bezirk Viersen-Mitte

Viersen · Das war ein erbitterter Kampf, den sich Wolfgang Genenger und Manfred Schrobenhauser lieferten, als es um die Würde des neuen Bezirkskönigs in Viersen-Mitte ging. Und für den Sieger wird 2024 ein besonderes Jahr.

 Manfred Schrobenhauser (M.) ist neuer Schützenkönig im Bezirk Viersen-Mitte, die Minister sind Werner Janssen und Uwe Seliger (r.).

Manfred Schrobenhauser (M.) ist neuer Schützenkönig im Bezirk Viersen-Mitte, die Minister sind Werner Janssen und Uwe Seliger (r.).

Foto: Knappe, Joerg/Knappe, Joerg (jkn)

Neuer Bezirkskönig ist der 63-jährige Manfred Schrobenhauser von der St.-Konrad-Schützengilde am Grenzweg. Der Zerspannungsmechaniker, verheirateter Vater von drei Kindern, schoss beim Bezirksvogelschuss des Bezirksverbandes Viersen-Mitte den Vogel auf zehn Meter Entfernung ab — mit dem Luftgewehr und dem 170. Schuss.

Es gab insgesamt drei Kandidaten: Neben Schrobenhauser noch Nicole Jütten von der Viersener Bruderschaft an der Krefelder Straße sowie Wolfgang Genenger von der St.-Notburga-Bruderschaft Rahser und Schrobenhauser. Nachdem Jütten vorzeitig aufgab, wurde es spannend: Gemenger und Schrobenhauser lieferten sich einen erbitterten Zweikampf; Schrobenhauser siegte. Seine Minister sind Uwe Seliger und Werner Janssen.

Neue Jungschützenprinzessin ist Lucia Knippel von der St. Notburga Rahser mit dem 49. Schuss, begleitet wird sie von ihren Jugend-Ministern Michel Orta und Michelle Classen.

Das Bezirksschützenfest, das im kommenden Jahr am dritten Juliwochenende am Grenzweg stattfindet, verspricht ein besonderes Fest zu werden: Denn dann feiert der neue Bezirkskönig dort auch sein Kaiserfest.

(off)