In Brüggen und Schwalmtal werben Händler und Dienstleister für „Heimat shoppen“

„Heimat shoppen“ : Grenzland wirbt für den nahen Einkauf

In Brüggen und Schwalmtal werben Händler und Dienstleister beim „Heimat shoppen“ für den Einkauf vor der eigenen Haustür: In Brüggen wird die Aktion am Donnerstag, 12. September, erstmals auf Bracht ausgedehnt.

In Brüggen und Schwalmtal haben Händler und Dienstleister alles für die nächsten Aktionstage „Heimat shoppen“ vorbereitet. „Erstmals wird in der Burggemeinde am Donnerstag, 12. September, der Ortsteil Bracht miteinbezogen“, sagt Birgit Korwasch, Vorsitzende des Brüggener Werberings. In der Vergangeneheit habe man mit den Aktionstagen gute Erfahrungen gemacht. „Wir wollen die Tage nutzen, um unseren Kunden ,Danke’ für den Einkauf vor Ort zu sagen“, ergänzt Thomas Prell-Holthausen vom Werbering.

„Das ,Heimat shoppen’ ist für uns eine tolle Aktion, da machen wir gerne mit“, sagt Paul Lentzen, Vorsitzender des Gewerbevereins Schwalmtal. Am Freitag, 13., und Samstag, 14. September, können sich Kunden über kleine Aufmerksamkeiten freuen. Das Motto vom „Heimat shoppen“ 2019 lautet „Durch die Blume“.

Vor fünf Jahren hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein erstmals für den Einkauf vor der eigenen Haustür geworben und nahm für das „Heimat shoppen“ die örtlichen Werbegemeinschaften mit an Bord. Daraus ist ein bundesweites Erfolgsmodell geworden: 30 weitere Industrie- und Handelskammern haben diese Idee aufgegriffen. „Damit hat sich ‚Heimat shoppen‘ zur größten deutschen Imagekampagne für den Einzelhandel entwickelt“, sagt IHK-Handelsreferent Matthias Pusch. Circa 350 Städte und rund 460 örtliche Initiativen machen beim „Heimat shoppen“ mit – und längst gibt es mehr als Poster und Papiertüten, die das runde, gelbe „Heimat shoppen“-Logo tragen.

Mit der Aktion „Heimat shoppen“ wollen Industrie- und Handelskammern sowie Werbegemeinschaften für den Einkauf bei den lokalen Händlern und die Nutzung der Dienstleister werben. Foto: Franz-Heinrich Busch

 Die Aktionstage in der Burggemeinde sind terminiert auf Donnerstag, 12. Dezember, 10 bis 12 Uhr, auf dem Weizer Platz in Bracht und auf Freitag, 13. September, von 15 bis 17 Uhr auf dem Nikolausplatz in Brüggen. „Wir möchten die von der IHK Mittlerer Niederrhein initiierte Aktion dazu nutzen, um über die Attraktivität unseres Einzelhandels, unserer Dienstleister und der Gastronomie zu informieren“, sagt Claudia Holthausen, zweite Vorsitzende des Brüggener Werberings. An beiden Tagen päsentiert sich der Werbering mit Stand.

Neu sind vor zwölf Geschäften die leuchtend grünen „Heimat shoppen“-Fußmatten, die auch das Logo der Burggemeinde tragen. „Es soll ein ,Wir-Gefühl’ und eine gemeinsame Identität zwischen den Gewerbetreibenden und der Gemeinde entstehen – so lässt sich das Motto „Heimat shoppen“ auch besser transportieren“, sagt Brüggens Wirtschaftsförderer Guido Schmidt. Diese Zusammenarbeit sei ein essentieller Baustein eines intakten Ortskerns, ergänzt Dominik Seifert vom Fachbereich Citymanagement. Veranstaltungen wie das „Heimat shoppen“ prägten das Ortsbild und dienten als Aushängeschild für die Burggemeinde.

Auch die mehr als 30 Mitglieder des Gewerbevereins Schwalmtal sind beim „Heimat shoppen“ dabei. „Für die Kunden gibt es Sonnenblumen, solange der Vorrat reicht“, sagt Paul Lentzen. Hingucker versprechen Hinweisschilder am Kreisverkehr zu werden, die auf die Teilnehmer mit Entfernungsangabe hinweisen.

„Zu Niederkrüchten passen die Aktionstage weniger“, sagt Dagmar Buchholz, zweite Kassiererin vom Verein „Niederkrüchten macht mobil“. Es gebe mehr Dienstleister als Einzelhändler. Gleichwohl verspricht die Stimmung am Wochenende in Niederkrüchten gut zu werden: Für Samstag, 14. September, 13 bis 22 Uhr, und Sonntag, 15. September, 12 bis 20 Uhr, lädt die Musikschule Lucht, Hochstraße 46, zum großen Sommerfest, bei dem Bands und Schüler auftreten.