Corona im Kreis Viersen Immer mehr Covid-19-Patienten im Krankenhaus

Kreis Viersen · Mehr Infizierte, mehr Covid-Patienten in den Krankenhäusern: Am Freitag registrierte das Kreisgesundheitsamt 146 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg gegenüber Donnerstag um 2,9 Prozent auf nun 1438 Einwohner.

 In den Krankenhäusern im Kreis - unser Foto zeigt das AKH - wurden am Freitag 37 Covid-19-Patienten stationär behandelt.

In den Krankenhäusern im Kreis - unser Foto zeigt das AKH - wurden am Freitag 37 Covid-19-Patienten stationär behandelt.

Foto: AKH/Carsten Preis

Der Inzidenz-Wert im Kreis kletterte von 313,2 auf 336,3 und liegt damit über dem NRW-Wert von 274,2.

Weiter gestiegen ist die Zahl der Covid-19-Patienten, die aufgrund der Schwere ihres Krankheitsverlaufs stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen. Waren es am Donnerstag 30, stieg ihre Zahl am Freitag auf 37. Drei von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt.

Sechs Neuinfektionen fielen bei Tests in Schulen auf, darunter eine an der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich in Nettetal und zwei an der Geneinschaftsgrundschule Rahser in Viersen. Auch im Zentrum für Betreuung und Pflege Seidenhof in Nettetal infizierte sich eine Person.

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 316 (+6), Nettetal 256 (+7), Brüggen 77 (+2), Schwalmtal 63 (+5), Niederkrüchten 48 (+2), Kempen 195 (+15), Willich 244 (-2), Tönisvorst 137 (+1), Grefrath 102 (+5).

(mrö)