1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Im Kreis Viersen wird die Aktion Stadtradeln auf Oktober verschoben

Corona in Viersen : Aktion Stadtradeln auf Oktober verschoben

In wenigen Tagen hätte die Aktion „Stadtradeln“ starten sollen. Die Kampagne fällt nicht coronabedingt aus, wird aber verschoeben: Die Städte und Gemeinden im Kreis Viersen wollen sich im Oktober an der Aktion beteiligen.

Die Aktion „Stadtradeln“ wird vom Frühling auf den Herbst verschoben. Das teilte der Kreis Viersen am Montag mit. Die Kampagne startet am 5. Oktober und endet wie üblich nach 21 Tagen am 26. Oktober, wenn es die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zulassen.

Ursprünglich hätte die Aktion im Zeitraum vom 18. Mai bis 6. Juni stattgefunden – da coronabedingt die Begleitveranstaltungen zum Stadtradeln zurzeit nicht möglich sind, verzichteten die kreisangehörigen Städte und Gemeinden allerdings auf die Teilnahme im Frühjahr.

Beim „Stadtradeln“ geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Einzelteilnehmer und Teams sammeln dabei Kilometer. Am Ende werden die fleißigsten Kommunen geehrt; auch vor Ort gibt es Preise für die aktivsten Radler. Deutschlandweit haben sich in diesem Jahr gut 860 Städte und Gemeinden für die Aktion angemeldet.

„Die Teilnehmer im Kreis Viersen radeln nicht wie gewohnt im Frühjahr, sondern erst im Herbst, denn die Gesundheit geht vor“, sagte Landrat Andreas Coenen (CDU). Alle neun Städte und Gemeinden im Kreis Viersen seien im Herbst mit an Bord. Das Fahrrad sei eine sinnvolle Alternative zu ÖPNV und Auto, um die verbleibenden unvermeidlichen Wege zurückzulegen.

Die Anmeldung zum Stadtradeln sei voraussichtlich ab Mitte Mai möglich, erklärte Catherina Scholer, Organisatorin von „Stadtradeln“ beim Kreis Viersen.

Nähere Informationen gibt Catherina Scholer unter der Telefonnummer 02162 391962 oder per E-Mail an catherina.scholer@kreis-viersen.de.