1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Im Kreis Viersen steigt die Zahl der Corona-Infizierten auf vier - Gymnasium muss länger geschlossen bleiben

Kreis Viersen : Corona - jetzt vier Infizierte im Kreis Viersen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Viersen hat sich am Donnerstag auf vier erhöht. Das bestätigte der Kreis am Donnerstagabend.

Bei dem neu Infizierten handelt es sich um einen jungen Mann aus Kempen. Bisher gab es drei bestätigte Fälle im Kreis Viersen. „Aktuell werden die Kontaktpersonen des Infizierten, eines Bauleiters, gesucht“, erklärte eine Sprecherin am Abend. Wie der Infizierte sollen sie in häusliche Isolation. „Wir beobachten die Lage weiterhin und sind aufmerksam. Wir rechnen damit, dass die Anzahl der Fälle in den kommenden Tagen steigen könnte“, sagte Landrat Andreas Coenen.

Mittlerweile liegen nach Informationen unserer Redaktion auch die ersten Untersuchungsergebnisse von Kontaktpersonen der beiden infizierten Polizistinnen der Kreispolizei Viersen vor. Bei mehr als einem Dutzend Beamten waren sie negativ; sie konnten die häusliche Quarantäne zwischenzeitlich verlassen.

Trotz eindringlicher Appelle an die Bevölkerung, sich die Hände mehrfach täglich mindestens 30 Sekunden lang mit Seife zu waschen, registrierte die NEW keinen erhöhten Wasserverbrauch. „Wenn alle Leute in Viersen ständig ihre Hände nach den empfohlenen Angaben waschen würden, dann müsste sich der Tagesverbrauch an Trinkwasser pro Person um zehn Prozent erhöhen“, erklärte eine NEW-Sprecherin. „Das ist aktuell nicht der Fall.“

In Schwalmtal bleibt das St.-Wolfhelm-Gymnasium länger geschlossen als bisher angeordnet. Mehr als 700 Schüler des Gymnasiums und drei neunte Klassen der benachbarten Realschule, die dort unterrichtet wurden, sollen nun bis 18. März zu Hause bleiben. Hintergrund: Die Mutter einer Oberstufenschülerin ist mit dem Coronavirus infiziert; noch ist unklar, ob auch die Schülerin infiziert ist. Da sie bis 4. März die Schule besuchte und die Inkubationszeit 14 Tage beträgt, bleibt das Gymnasium nun bis 18. März geschlossen.

Für Fragen rund ums Coronavirus hat der Kreis Viersen ein Bürgertelefon geschaltet. Es ist von 8 bis 19 Uhr erreichbar unter 02162 5019350.