1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Höfetour am 26. Mai im Kreis Viersen

Landwirtschaft in Viersen : Eine Höfetour durch Viersen

Moderne Landwirtschaft und Natur selber erfahren — das ist das Ziel der vierten Raderlebnistour am 26. Mai in Viersen. Die Fahrradroute erstreckt sich dabei über 13,5 Kilometer und führt zu vier Betrieben.

Vier landwirtschaftliche Betriebe im Viersener Süden haben sich bereit erklärt, im Rahmen einer Raderlebnistour ihre Tore für neugierige Besucher zu öffnen und sie über die Produktion auf ihrem Hof zu informieren. Am Sonntag, 26. Mai, findet die Höfetour im Kreis Viersen statt. Gemeinsam organisiert wurde sie von der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen und dem Rheinischen Landfrauenverband. Die familienfreundliche Radtour erstreckt sich dabei über knapp 13,5 Kilometer. „Bei gutem Wetter erwarten wir über 4000 Besucher zu unserer Erlebnis- und Genusstour, die auch und gerade den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen viel Spaß bieten wird“, sagt Sebastian Gores, Geschäftsführer der Kreisbauernschaft. Die Eröffnungsveranstaltung beginnt um 10 Uhr auf dem Drößerhof. Die Reihenfolge der zu besuchenden Höfe ist dabei frei wählbar. Auch für Besucher, die lieber mit dem Auto fahren möchten, stehen an jedem Hof genügend Parkplätze zur Verfügung.

Kartoffelanbau Die offizielle Begrüßung durch die stellvertretende Landrätin Luise Fruhen (CDU), die Viersener Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) sowie den Vorsitzenden der Kreisbauernschaft, Paul-Cristian Küskens, findet am Drößerhof am Ransberg 1 in Dülken statt. Familie Drößer hat sich besonders auf den Kartoffelanbau spezialisiert. Die Besucher können auf dem Drößerhof Einblicke in den Anbau, die Lagerung und die Aufbereitung von Kartoffel gewinnen. Außerdem soll jeder die moderne Landtechnik wie beispielsweise GPS-gesteuerte Traktoren, hautnah erleben dürfen. Für die jüngeren Besucher soll eine Hüpfburg und Kinderschminken für reichlich Spaß sorgen. Wer Hunger bekommt, kann Kartoffelwürste, Reibekuchen und die eigen angebauten Kartoffeln probieren. Außerdem bieten die Landfrauen Dülken Kaffee und Kuchen an.

Erdbeerproduktion Die Familie Jansen produziert an der Rheindahlener Straße 321 in Dülken von der Erdbeerpflanze bis zum Endprodukt im Supermarkt im Regal, alles selbst. Die Besucher können sich bei der Höfetour besonders über Erdbeerkulturen und Nützlingseinsatz informieren. Ein Imker wird vor Ort die Notwendigkeit der Bienenbestäubung darstellen und anschließend können in Insektenhotels und auf den Blühstreifen reichlich Insekten bestaunt werden. Für alle Kinder besteht abgesehen von einer Hüpfburg die Möglichkeit, einen Erdbeersteckling einzupflanzen und anschließend mit nach Hause zu nehmen. Grillgut, Kaffee und Kuchen sorgen auch hier für ausreichend Verpflegung

Pferdewirtschaft Familie Siemes betreibt am Omperter Weg 107 in Viersen sowohl den Futteranbau als auch die Ausbildung von Pferd und Reiter auf ihrem 33 Hektar großen Hof selbst. Am 26. Mai können alle interessierten Gäste verschiedene Pferderassen kennenlernen. Von der größten Perderasse, dem Shire Horse, bis hin zum kleinen Shetlandpony ist alles dabei. Kutschfahrten, Verkaufsstände und Ponyreiten für Kinder ergänzen das Programm rund um Pferd und Reiter. „Wir wollen Einblicke ermöglichen, was man mit einem Pferd alles machen kann. Dabei steht das Pferdewohl natürlich an erster Stelle“, sagt Andreas Siemes. Currywurst mit Pommes, Chicken Nuggets und Waffeln gibt’s gegen den Hunger.

Schweinehaltung Familie Rauen hat sich mit ihrem Hof am Omperter Weg 188 in Viersen besonders auf die Mast von Strohschweinen spezialisiert. Außerdem betreibt die Familie Ackerbau, von dem das Futter der Tiere bezogen wird. Bei der Höfetour besteht die Möglichkeit, sich die Außenklimaställe der Strohschweine und die notwendigen Maschinen genauer anzusehen. Des Weiteren bieten Infostände des Imkerverbandes Viersen-Stadt sowie von der Wasserkooperation Viersen eine informative Abwechslung. Kinder können sich durch das bunte bemalen von Keramiksparschweinen kreativ ausleben. Gegrilltes vom Strohschwein rundet den Besuch auf dem Hof der Familie Rauen in Viersen ab.