1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: HNO-Service bald auch außerhalb der Sprechzeiten

Viersen : HNO-Service bald auch außerhalb der Sprechzeiten

Änderung für Patienten mit hals-, nasen- oder ohrenärztlichen Problemen im Kreis Viersen: Ab 1. Oktober sind außerhalb der Sprechzeiten in wechselnden Praxen feste HNO-Zeiten eingerichtet. Die Zeiten sind samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 12 Uhr sowie um 18 Uhr. Welche Praxis Dienst hat, erfahren die Patienten unter der Telefonnummer 01802 112333.

Außerhalb dieser HNO-Sprechzeiten ist die Notfallpraxis am Allgemeinen Krankenhaus Viersen (AKH) am Hoserkirchweg 63 einsatzbereit. In Notfällen mit lebensbedrohlichen Symptomen wenden sich die Patienten an den Rettungsdienst 112 oder an die HNO-Zentren in Mönchengladbach (Krankenhaus Maria-Hilf) oder Krefeld (Helios-Klinikum). "Dieses System schafft für die HNO-Patienten Sicherheit", sagt Martin Kamp, Obmann der HNO-Ärzte im Kreis Viersen. Der Vorteil liegt laut Kamp darin, dass die HNO-Versorgung nun eingegliedert ist in die Notfallstruktur im Kreis Viersen. Das Konzept sieht seit Mitte 2015 vor, dass der Notdienst kreisweit über die zentrale Notdienstpraxis am AKH geregelt wird. Diese Praxis ist die Anlaufstelle außerhalb der regulären Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte für den Kreis Viersen. Die dortige Nummer 01802 112333 ist außerhalb der Sprechzeiten ständig besetzt; ein Anruf aus dem Festnetz kostet 6 Cent, aus dem Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute.

(RP)