Viersen: Helenabrunn: Schützen haben ihre eigene Wiesn

Viersen : Helenabrunn: Schützen haben ihre eigene Wiesn

Ihr großes Schützen- und Heimatfest feiert die St.-Mathias-Schützenbruderschaft Helena-brunn-Heimer mit König Michael Fasselt und seiner Königin Andrea sowie den Ministern Markus Wiek (mit Alexandra) sowie Matthias Schoppe (mit Antje Göbbels).

Der Dreh- und Angelpunkt ist vom 18. bis 22. Mai das Festzelt am Ummertalweg. Die Pfingstkirmes startet am Freitag, 18. Mai, um 20 Uhr gleich mit einer Premiere mit "en Heimer Wiesn" bei zünftiger Blas- und Stimmungsmusik und mit den Kleinenbroichern; es gibt Wiesenbier. Das beste Outfit des Abends, Dirndl oder Lederhosentracht, wird prämiert. Am Samstag, 19. Mai, machen die St.-Mathias-Bruderschaftler um 17 Uhr einen kleinen Umzug durch Helena-brunn. Um 18 Uhr ist die Ehrung verdienter Bruderschaftler in der Kirche geplant. Um 19.15 Uhr setzen sie den Maien am Festzelt Ummertalweg. Um 20 Uhr beginnt der Jungschützenball mit der Band Saturn. Am Sonntag, 20. Mai, zieht um 17.50 Uhr der Hofstaat durch die Sektion. Um 18.30 Uhr ist Totenehrung, Zapfenstreich am Ehrendenkmal und danach Königinnenparade. Um 20 Uhr beginnt der Königs-Gala-Ball, erneut spielt Saturn.

Am Montag, 21. Mai, um 7.45 Uhr startet der große Festumzug durch die Sektion. Das Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen der beiden Helenabrunner Schützenbruderschaften beginnt um 9.30 Uhr. Danach folgt die große Parade an der Kirche, die jedes Mal bei Schützen und Zuschauern für Gänsehaut sorgt. Um 13 Uhr treffen sich die Schützen zum Frühschoppen mit Musik, um 14.30 Uhr beginnt das Hexengericht. Der Vogelschuss startet um 15.15 Uhr am Festzelt am Ummertalweg, es gibt Kaffee und ein Kuchenbuffet. Die St.-Mathias-Schützenbruderschaft Helena-brunn-Heimer ermittelt dann die Könige für 2020.

(off)
Mehr von RP ONLINE