Viersen: Grüne Jugend kämpft weiter für Bäume

Viersen : Grüne Jugend kämpft weiter für Bäume

Der Bauausschuss hat längst beschlossen, dass 18 Bäume auf dem Alten Markt in Dülken gefällt werden sollen. Die Grüne Jugend will die Entscheidung nicht hinnehmen. Sie wehrt sich mit einer Plakat-Aktion und einer Online-Petition

Die Sprüche sollen zum Nachdenken anregen. Manche klingen vorwurfsvoll, andere verbittert: "Ich bin wichtiger Sauerstofflieferant. Habt ihr das eigentlich vergessen?", ist auf einem der Schilder zu lesen, die mit Kordeln an 18 Bäumen auf dem Alten Markt in Dülken festgeschnürt sind. "2018 soll also mein letzter Frühling gewesen sein?", und "600 Leute haben gegen unsere Fällung unterschrieben. Was zählen diese Stimmen noch?", steht auf anderen. Mitglieder der Grünen Jugend Viersen haben sie an den Stämmen befestigt. "Unser Ziel ist, doch noch zu verhindern, dass die Bäume gefällt werden", sagt deren Gründer Paul Scheffler. "Wir finden, das ist eine Verschwendung von Ressourcen."

Einer von 18 Sprüchen, die zum Nachdenken anregen sollen: "2018 soll also mein letzter Frühling gewesen sein?". Foto: Knappe Jörg

Ende Februar hatte der Bauausschuss mehrheitlich beschlossen, den Alten Markt umzugestalten und 18 - teils gesunde - Bäume fällen zu lassen. Elf neue sollen dafür gepflanzt werden. Die Fraktionen von Grünen, FDP und Linke stimmten dagegen. Schon vor der Sitzung hatten die Viersener Grünen versucht, die Bäume zu retten. So sammelten sie etwa mit einer Online-Petition 566 Unterschriften von Bürgern, die ihr Ziel unterstützten. Auf dem Dülkener Wochenmarkt bauten sie einen Infostand auf und demonstrierten für den Erhalt der Bäume.

"In mir hausen Jahr für Jahr viele Vögel. Ihr Lebensraum verkleinert sich nun.". Foto: Knappe Jörg

Gemeinsam mit Mitgliedern der Viersener Grünen habe die Grüne Jugend überlegt, wie sie sich trotz der Entscheidung des Bauausschusses gegen die geplante Baumfällung stark machen kann, sagt Scheffler. "Unsere Hoffnung ist, dass zum Beispiel über Bürgerinitiativen doch noch etwas zustande kommt", ergänzt der 17-Jährige. Die neun jungen Grünen haben also Schilder aufgehängt, die aufmerksam machen sollen, und eine zweite Online-Petition gestartet. Bis gestern Nachmittag hatten sich 125 Unterstützer eingetragen, die Liste ist noch 82 Tage geöffnet. "Dann wollen wir damit vor die Bürgermeisterin treten und daran erinnern, dass die Bürger etwas anderes wollen als der Bauausschuss", sagt Scheffler.

Heinz Plöckes ist für die SPD Mitglied im Bauausschuss, Dülkener und stellvertretender Ortsbürgermeister. Für die neue Aktion der Grünen, die erst startete, nachdem der Bauausschuss tagte, hat er wenig Verständnis: "Davon halte ich überhaupt nichts", sagt er. "Der Beschluss ist gefasst." In den vergangenen drei bis vier Jahren habe es mehrere Bürgerversammlungen zur Umgestaltung gegeben, die Politik handle jetzt nach dem Willen der Bürger. Scheffler hingegen sagt, er bekomme viel Zuspruch von den Dülkenern. Wer möchte, kann seine Unterstützung vielleicht bald auch symbolisch ausdrücken. Scheffler: "Es steht die Idee im Raum, in Lokalen am Alten Markt Bänder auszulegen. Wer sich solidarisch zeigen möchte, hängt dann eins an einen der Bäume."

(RP)
Mehr von RP ONLINE