1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Grüne fordern gemeinsamen Ticketverkauf

Viersen : Grüne fordern gemeinsamen Ticketverkauf

Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal sollen Eintrittskarten auch für Nachbargemeinden anbieten

Die Grünen in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal fordern eine Zusammenarbeit der Grenzlandgemeinden beim Ticketverkauf. Sie wollen, dass Tickets für gemeindeeigene Veranstaltungen in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal nicht nur am jeweiligen Veranstaltungsort selbst, sondern auch in den Nachbargemeinden verkauft werden. Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen in Niederkrüchten und Schwalmtal sollen auch in bei der Tourist-Info in der Brüggener Burg erhältlich sein, Karten für Brüggener Veranstaltungen soll es auch beim Bürgerservice in Niederkrüchten und Schwalmtal geben.

Ein gemeinsamer Ticketverkauf könnte ein Baustein auf dem Weg zur interkommunalen Zusammenarbeit sein. Die Grenzlandgemeinden wollen künftig unter anderem beim Geräteeinsatz der Bauhöfe und beim Bearbeiten von Wohngeld-Bescheiden zusammenarbeiten. Gleiche Dienste müssen nicht dreifach vorgehalten werden, darin sind sich die Bürgermeister der drei Gemeinden, Frank Gellen (Brüggen, CDU), Kalle Wassong (Niederkrüchten, parteilos) und Michael Pesch (Schwalmtal, CDU) längst einig. Dazu zählen auch Vertretungen bei Krankheit oder Bereitschaftsdienste. "Die Kooperationen sind alle gut, aber alle noch recht weit von den Menschen entfernt", sagt Christoph Szallies, Fraktionschef der Grünen in Niederkrüchten. Die Grünen wünschen sich, dass die interkommunale Zusammenarbeit für die Bürger unmittelbar positiv spürbar wird. René Bongartz, Fraktionsvorsitzender in Brüggen, ergänzt: "Ein gemeinsamer Ticketverkauf ist nur ein kleiner Schritt, ermöglicht im Alltag aber kurze Wege und spart CO2 durch weniger Fahrerei." Jürgen Heinen, Fraktionsvorsitzender der Schwalmtaler Grünen, verweist auf die Haushaltslage: Ein Ticketverkauf in den Nachbargemeinden könnte den gemeindeeigenen Veranstaltungen mehr Gäste und damit eine bessere Auslastung bescheren.

Schon im Sommer 2015 hatten die Grünen Anträge für eine Zusammenarbeit der Bäderbetriebe in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal auf den Weg gebracht. "Wir wachsen, ob wir wollen oder nicht, immer mehr zusammen", so die Einschätzung der Fraktionschefs. Da sei es nur folgerichtig, auch politische Initiativen abzustimmen.

(bigi)