Schwalmtal Großes Interesse am Bauen

Schwalmtal · Zahlreiche Interessierte besuchten den 5. Schwalmtaler Gewerbe- und Immobilientag: 32 Aussteller führten intensive Kundengespräche. Die Gemeinde spricht von einer "starken Nachfrage".

 32 Aussteller waren ein Rekord beim Schwalmtaler Gewerbe- und Immobilientag. Es gab Baugrundstücke, die Planung des Hauses, die richtigen Bau- und Dämmstoffe und nicht zuletzt eine solide Finanzierung.

32 Aussteller waren ein Rekord beim Schwalmtaler Gewerbe- und Immobilientag. Es gab Baugrundstücke, die Planung des Hauses, die richtigen Bau- und Dämmstoffe und nicht zuletzt eine solide Finanzierung.

Foto: Franz-Heinrich Busch

Schon von weit her ist der große Kran zu sehen. Viele Waldnieler nutzen die Chance, sich einen Überblick in luftiger Höhe zu verschaffen. "Das ist interessant. Man kann über ganz Waldniel sehen bis nach Hostert und Hardt", so der junge Mann, als der Korb ihn wieder frei lässt. So schlimm seien die auf den ersten Blick respektablen 20 Meter auch nicht. Unten auf dem Boden wirbt Gisela Bienert von der Firma Jackels Umweltdienste unablässig für die Kranfahrt. Schließlich ist es für einen guten Zweck. Zwei Euro gehen pro Fahrt ans Kinderdorf. Der Betrag wird von Jackels aufgestockt.

Vertragsabschluss möglich

Die ersten Besucher steckten ihre Nasen beim 5. Gewerbe- und Immobilientag in Schwalmtal schon früh durch die Tür der Achim-Besgen-Halle im Schulzentrum Waldniel. Manch ein Aussteller war da noch nicht einmal fertig mit seinem Standaufbau. Und wenig später waren viele der 32 Aussteller bereits in intensive Kundengespräche vertieft. "Man sieht ja, was hier los ist", sagte der stellvertretende Bürgermeister Kurt van de Flierdt. Bauen in Schwalmtal ist ganz offensichtlich gefragt. 53 Baugrundstücke bieten die Waldnieler im neuen Baugebiet "Zum Burghof" an. Rund 25 weitere stehen noch in den anderen Baugebieten wie etwa dem "Haversloer Hof" westlich der Amerner Straße oder "Die Kivit" in Ungerath zur Verfügung. "Wir verspüren eine starke Nachfrage", meinte Dirk Lankes, Produktbereichsleiter Planung, Verkehr und Umwelt bei der Gemeinde. Es sei höchste Zeit gewesen, mit dem Burghof ein neues Gebiet auszuweisen.

Dort gibt es bereits für 13 Baugrundstücke konkrete Interessenten, mit denen man in Kürze zum Vertragsabschluss kommen könnte. Bis Ende des Jahres hoffen die Schwalmtaler darauf, etwa 25 Grundstücke im Burghof verkaufen zu können. Junge Familien aus den umliegenden Städten aber auch viele Schwalmtaler, die zum zweiten Mal, aber dann kleiner und ebenerdig bauen wollen, gehören zu den Interessenten.

Beim 5. Gewerbe- und Immobilientag fanden sie und viele andere Besucher ein umfangreiches Spektrum an Ausstellern rund um das Bauen vor. "32 Aussteller sind ein Rekord für uns. Vom Baugrundstück, der Planung des Hauses, den richtigen Bau- und Dämmstoffen, der effizienten Heizung und nicht zuletzt einer soliden Finanzierung ist man hier in den richtigen Händen", erklärte van de Flierdt. Gerade diese Vielfalt vom Lehmbau über den Baustoffhandel, vom Zimmerer über die Fenstertechnik, vom Einbruchschutz bis zur Inneneinrichtung begeistert die Gäste, die keineswegs alle neu bauen möchten. Viele, wie die drei älteren Herrschaften mit Stock, die mit etlichen Katalogen bewaffnet durch die Gänge zogen, wollten auf dem Laufenden bleiben. . Auch in ihrem Alter könne man noch was lernen und sparen, sagten sie.

(wiwo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort