Großaufgebot der Feuerwehr bei Hallenbrand in Schwalmtal im Einsatz

Schwalmtal-Waldniel : Großaufgebot der Feuerwehr bei Hallenbrand im Einsatz

Eine Lagerhalle stand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Flammen. Zwei Autos fingen Feuer. 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften den Brand.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat es in einer Lagerhalle in Schwalmtal-Waldniel gebrannt. Zwei Löschzüge, jeweils einer aus Amern und Waldniel, mit insgesamt 50 Einsatzkräften waren an dem massiven Löscheinsatz in Stöcken beteiligt. Das berichtet Wehrführer Dirk Neikes von der Löschgruppe Waldniel.

„Wir haben richtig Glück gehabt“, sagt Neikes. „Das Feuer ist durch eine Zeitungsbotin um 3 Uhr entdeckt worden. Sie hat uns direkt kontaktiert, zehn Minuten später wäre es zu spät gewesen.“ Ganze fünf Stunden lang dauerte der Einsatz – von 3 Uhr nachts bis 8 Uhr am Morgen.

Das ehemalige landwirtschaftliche Anwesen in Stöcken gehöre einer Firma, die mit Haushaltsauflösungen handele, berichtet Neikes. In der Lagerhalle befanden sich dementsprechend viele Gegenstände die zu Schaden gekommen seien, unter anderem zwei voll ausgebrannte Autos. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, auch die Feuerwehrkräfte blieben unversehrt.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war am Mittwoch noch unklar. Die Kriminalpolizei Viersen hat die Ermittlungen aufgenommen. „Es werden derzeit noch Untersuchungen durchgeführt, deren Ergebnisse es abzuwarten gilt“, sagt Antje Heymanns von der Pressestelle der Polizei Viersen auf Anfrage der Redaktion.

Sicher ist aber: Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte vorerst Schlimmeres verhindert werden. „Wir konnten knapp drei Viertel der Lagerfläche sichern“, sagt Neikes. Rund 300 Quadratmeter der insgesamt 1000 Quadratmeter großen Halle waren von dem Feuer betroffen.

Mehr von RP ONLINE