1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Grenzland: So verteilen die weiterführenden Schulen Zeugnisse

Weiterführende Schulen in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal : Auf drei Wegen zum Zeugnis

Welche Möglichkeiten in den weiterführenden Schulen im Grenzgebiet genutzt werden, um die Halbjahres- Zeugnisse corona-konform auszugeben.

Wie können die weiterführenden Schulen corona-konform die Halbjahreszeugnisse ausgeben?  Darauf  haben die Schulen unterschiedliche Antworten gefunden.

An der Janusz-Korczak-Realschule mit den beiden Standorten Schwalmtal und Niederkrüchten gibt es am Freitag ein zeitlich versetztes Ausgabeverfahren, erläutert Schulleiterin Birgit Bünger: „Wir nutzen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr in Gruppen alle Räume der Schule, jede Klasse wird in zwei Gruppen geteilt.“ Man achte streng auf die Einhaltung der Corona-Regeln. So gelte Maskenpflicht und es sei sichergestellt, dass sich in einem Raum gleichzeitig nicht mehr als 13 Schüler aufhalten.

Die Schüler sollten zudem auf die Busnutzung verzichten. „Uns war es wichtig, dass die Klassenlehrer ihre Schüler persönlich sehen“, sagt Bünger. In Schwalmtal werden 600, in Niederkrüchten 300 Zeugnisse ausgegeben. Nachfragen von Eltern zu diesem Verfahren habe es nicht gegeben. „Wer sein Kind nicht zur Zeugnisausgabe schicken möchte, kann sich melden“, so Bünger. Dann würden die Zeugnisse per Post zugeschickt.

An der Gesamtschule Brüggen mit den Standorten Brüggen und Bracht gibt es für die Klassenlehrer drei Möglichkeiten, wie sie ihre Zeugnisse verteilen, erklärt Schulleiter Heiko Glade: entweder über den Postversand, persönliche Abholung an der Schule oder persönliche kontaktlose Übergabe zu Hause.

Gerade der Postweg sei für alle schwierig, die sich pünktlich an einem Berufskolleg anmelden müssten und woanders bewerben wollten. Dafür sei dies eine virenfreie Möglichkeit. Abholung oder Übergabe hätte laut Glade den Charme, dass sich Lehrer und Schüler persönlich sehen und kurz sprechen können. „Allerdings muss bei der Übergabe in der Schule penibel auf die Einhaltung der Corona-Verordnungen geachtet werden“, sagt der Gesamtschulleiter. Rund 80 Prozent der insgesamt 824 Zeugnisse werden voraussichtlich verschickt, die übrigen abgeholt und nur in Einzelfällen privat übergeben.

Am St.-Wolfhelm-Gymnasium in Schwalmtal-Waldniel mit rund 720 Schülern haben die Abiturienten ihre Zeugnisse bereits erhalten, die übrigen mehr als 600 Zeugnisse werden digital, als pdf-Dateien, versandt. „Die Klassenlehrer haben alle Zeugnisse persönlich unterschrieben und verschicken diese am Freitag als pdf-Datei an die Eltern und Schüler“, erläutert Lehrerin Nina Lobmeyr. „Die Originale werden dann im Präsenzunterricht ausgeteilt.“

Eine Anfrage an die Europaschule (Hauptschule in Schwalmtal) zur Ausgabe der Zeugnisse blieb unbeantwortet.