Viersen: Giftboxen gegen Ratten auf Friedhof Löh

Viersen: Giftboxen gegen Ratten auf Friedhof Löh

Das Ordnungsamt hat gestern auf dem Friedhof Löh in Viersen drei Boxen mit Rattengift aufgestellt.

Ein Nachbar hatte sich beschwert, nachdem die Tiere in seinem an das Grundstück grenzenden Garten aufgetaucht waren. Sie wurden wahrscheinlich von Futterstellen für wilde Katzen angezogen. Friedhofsmitarbeiter hätten neun Boxen und Holzhäuschen mit Decken, Stroh sowie Futterschalen gefunden und entfernt, sagt der städtische Gärtnermeister Norbert Holzweiler.

Von den Boxen soll keine Gefahr für andere Tiere wie etwa Katzen ausgehen. "Dafür ist die Öffnung zu klein", sagt Schädlingsbekämpfer Jürgen Rütten. Auch mit der Pfote sollen sie nicht an das Gift herankommen können. Gegen den Besitzer der Futterstellen läuft nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. Laut Satzung ist das Füttern von Tieren auf dem Friedhof verboten.

Nachtrag der Redaktion: Der Nachbar weist darauf hin, dass er dem Ordnungsamt mitgeteilt habe, die Ratten nicht in seinem Garten, sondern auf dem Grundstück des Friedhofs entdeckt zu haben.

(emy)