Viersen: Gewinner der Jazzband Challenge auf der Bühne

Viersen: Gewinner der Jazzband Challenge auf der Bühne

Zwei Bands, die über die Jazzband Challenge den Sprung ins Festivalprogramm geschafft hatten, präsentierten am Freitag ihre Musik auf Bühne 3 im Festhallenkeller. Dieser Einstieg ins Programm erwies sich überaus gelungen, denn die jungen Musiker von der Musikhochschule Köln nutzten diese Chance. Pulsar Tales unterstrichen die stilistische Offenheit junger Musiker und überraschten zudem mit einer interessanten Besetzung, nämlich einem Sound prägenden gemischten Bläser/Streichersatz.

Sängerin Taya Cernyshovas wandlungsfähige Stimme und das markante Spiel von Martin Kein am Piano setzten Kontraste zur Rhythmusgruppe. Die Band spielte manchmal ganz dichte Arrangements, bewies aber immer wieder den Mut zur Lücke mit sparsam instrumentierten Passagen. Dynamisch hatten die Pulsar Tales auch eine Menge zu bieten, nutzten sowohl Arrangement als auch Zusammenspiel. Da zeigten sich eine Menge Alternative Rock und Pop, aber auch Einflüsse von Minimal Music und natürlich Jazz, besonders in den Improvisationen. Eine gelungene Synthese, die der jungen Band eine gute Perspektive eröffnet.

The Dudes' Quartet widmete sich eher den Jazz-Standards - klassische Schule eben, aber doch nicht so ganz. Denn immer wieder ließen die vier Jungs eigene Ideen einfließen, bastelten mit Taktwechseln an allzu bekannten Hörgewohnheiten oder spielten einfach nur guten, handgemachten Jazz mit dem Willen, klare Strukturen beizubehalten. Beide Bands trafen auf sehr gute Resonanz, wodurch die Idee, ganz junge Jazzmusiker ins Festival zu holen unterstützt wurde.

(n-o)
Mehr von RP ONLINE