1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Gesundheitsamt registriert mehr als 180 Neuinfektionen im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Gesundheitsamt registriert mehr als 180 Neuinfektionen

Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgt für einen weiter steigenden Inzidenz-Wert im Kreis Viersen.

Das Kreisgesundheitsamt registrierte am Dienstag 181 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 18 Neuinfektionen wurden in Schulen und Kitas festgestellt, eine in einem Pflegeheim in Willich. Der Inzidenz-Wert stieg von 514,5 auf 532,6 (NRW: 543,7).

Aktuell gelten 2092 Einwohner als infiziert, das sind 79 weniger als am Montag. 212 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Das sind 42 mehr als Montag.

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden zwölf Covid-Patienten stationär behandelt, davon ein Patient auf der Intensivstation. Er muss invasiv beatmet werden. Zehn der 37 Intensivbetten sind frei.

So haben sich die Corona-Fallzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden im Kreis Viersen entwickelt: Viersen 565 (-39), Nettetal 244 (-23), Brüggen 121 (+17), Schwalmtal 69 (-11), Niederkrüchten 78 (-2), Kempen 264 (-12), Willich 370 (-7), Tönisvorst 293 (-1) und Grefrath 88 (-1).

(mrö)