1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Gesucht: Schwalmtals beste Klimaschützer

Umweltschutz in Schwalmtal : Schwalmtal sucht die besten Klimaschützer

Die Gemeinde Schwalmtal und das Energieunternehmen Innogy loben zum vierten Mal den Klimaschutzpreis aus. Gesucht werden Ideen zu Klima- und Umweltschutz aus Schwalmtal. Abgabeschluss ist bis Ende September 2020.

Isabelle van Dam legte 2018 mit ihrem Großvater eine Blumenwiese an. Im selben Jahr kümmerten sich die Jugendlichen der Janusz-Korczak-Realschule in einer Arbeitsgemeinschaft um Bienenstöcke und die Produktion von Honig. Das sind zwei Beispiele für gute Ideen, die das Klima verbessern und etwas zum Umweltschutz beitragen. „Dabei wurden auch kleine Projekte mit großer Wirkung gefördert“, sagt Schwalmtals Bürgermeister Michael Pesch (CDU). Ähnlich auszeichnungswürdigen Ideen werden jetzt für den Klimaschutzpreis 2020 in Schwalmtal gesucht.

 

Wer lobt den Preis aus? 

Die Gemeinde Schwalmtal und das Energieunternehmen Innogy loben zum vierten Mal den Klimaschutzpreis aus. Die Fördersumme beträgt 1000 Euro und wird in drei Preise gestaffelt. Eine Jury bewertet die Beiträge.

 Wer kann mitmachen?

Schwalmtaler, Vereine, Institutionen und Firmen, die in Schwalmtal ein Projekt mit allgemeinem Nutzen für Umwelt und Klima planen oder bereits umgesetzt haben. Abgabeschluss ist bis Ende September 2020.

 Wo kann ich mich bewerben?

Die Unterlagen sind einzureichen bei der Gemeinde Schwalmtal, Fachbereich 3 Planung, Verkehr und Umwelt, Markt 20, 41366 Schwalmtal. Sie können auch per E-Mail geschickt werden an: info@gemeinde-schwalmtal.de. „Mit der Abgabe der Unterlagen erklären sich die Teilnehmer einverstanden, dass ihre Arbeiten gegebenenfalls veröffentlicht werden“, sagt Maria Jenneßen von der Gemeinde Schwalmtal.

Was sollte in der Bewerbung stehen?

Bewerber sollten ihr Vorhaben beschreiben und begründen, warum es für den Klimaschutzpreis besonders geeignet ist. Zur Veranschaulichung können Fotos, Bilder und Skizzen ergänzt werden.

(busch-)