1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Generalversammlung der Feuerwehr Viersen im Stadion am Hohen Busch.

Feuerwehr Viersen : Generalversammlung unter freiem Himmel

Die Feuerwehr Viersen nutzte das Fußballstadion am Hohen Busch für ihre jährliche Generalversammlung. Rund 120 Männer und Frauen der Feuerwehr kamen dort zusammen, um zahlreiche Kollegen zu ehren oder zu befördern.

Die Feuerwehr Viersen zeigte sich flexibel und verlegte ihre jährliche Generalversammlung nach Absprache mit der Stadt ins Fußballstadion am Hohen Busch. Auf diese Weise wurde den Beförderungen und Ehrungen doch noch ein spezieller Rahmen zuteil. Die Alternative, alle Urkunden und Abzeichen per Post zu verschicken, wäre für alle Beteiligten wenig reizvoll gewesen. Rund 120 Feuerwehrmänner und -frauen aller Gemeinden kamen zusammen, um ihre Kollegen zu ehren und geehrt zu werden.

Die Spanne reichte von relativen Neulingen, welche erst zehn Jahre Mitglied sind, über Männer und Frauen, die bereits ein Vierteljahrhundert die Uniform tragen bis hin zu im positiven Sinne altgedienten Veteranen, welche vor 50 Jahren ihren Dienst antraten. Darunter auch der heute 66-jährige Gerhard Boeker aus Dülken, der mit 16 Jahren startete und sich erinnert: „Ich habe natürlich zahllose Einsätze erlebt, von denen viele im Gedächtnis bleiben, positiv wie negativ. Bei einem meiner ersten Einsätze, ich hatte gerade erst angefangen, gelang es uns, einen Mann aus dem dritten Stock zu retten, doch kaum war er draußen, erlag er doch seinen Verletzungen. Um dies zu verarbeiten, habe ich mit dem Rauchen angefangen. Aber wir haben auch sehr sehr viele Menschen vor schlimmen Schicksalen bewahrt und aus schwierigen Situationen befreit. Wir sind natürlich alle nur Menschen und besonders Vorfälle mit Kindern gehen uns besonders nahe.“

  • Das Schlagwerkensemble Repercussion und DJ Phil
    Hoher Busch in Viersen : Kulturbühne: Klassik, Club-Sounds und neue Kinozeiten
  • Ab 11. Juli gehen die Oldtimer
    Viersen : 32. Oldtimerrallye startet als „Corona-Edition“
  • Die Jugendfeuerwehr des Löschzugs Gohr hat
    Dormagener Einsatzkräfte in Corona-Zeiten : So arbeitet die Feuerwehr mit Abstand

Ein wahres Urgestein ist Wilhelm Rüsges vom Löschzug Süchteln, welcher das Ehrenabzeichen der Feuerwehr NRW in Gold für 70 Jahre Mitgliedschaft und besonders großen Applaus erhielt. Im Anschluss wurden auch die diesjährigen Beförderungen feierlich verkündet.