1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Gemeinsam ist "Viersen aktiv"

Viersen : Gemeinsam ist "Viersen aktiv"

"Pro Dülken": Geschichte. "Süchteln individuell": Geschichte. "Werbering Viersen-Stadtmitte": Geschichte. Die Werberinge aus den drei Stadtteilen haben sich zusammengeschlossen.

Immerhin elf der rund 80 Mitglieder des Werberings Viersen-Stadtmitte wollten bei dem dabei sein, was Vorsitzender Jo Classen einen "historischen Moment" nannte. Als letzte der drei Werbegemeinschaften in der Gesamtstadt mussten die Alt-Viersener darüber abstimmen, ob künftig alle gemeinsam unter dem noch als "Arbeitstitel" bezeichneten Namen "Viersen aktiv" auftreten.

Dass die Stadtmitte das Schlusslicht bildete, hatte formale Gründe. Der Zusammenschluss der drei Ringe geschieht als Verschmelzung, bei der die Alt-Viersener die beiden anderen Vereine mit allen Mitgliedern, Rechten und Pflichten übernehmen. Erschwert wurde dieser rechtlich komplizierte und mit vielen Formalien behaftete Weg durch den Umstand, dass das Viersener Vereinsregister ans Mönchengladbacher Amtsgericht verlegt wurde. Von dort, sagte Notar Dr. Oliver Gehse, sei zurzeit nicht einmal ein Vereinsregister-Auszug zu bekommen. Entsprechend werde es ein wenig dauern, bis die Eintragung der Verschmelzung erfolgt und damit rechtswirksam sei.

Erst wenn das Ergebnis der Abstimmung in der Kaisermühle bei Gericht vermerkt ist, kann die erste Mitgliederversammlung des erweiterten Vereins stattfinden. Diese wird voraussichtlich eine neue, angepasste Satzung beschließen, mit der der Vereinsname geändert wird. Aus dem Werbering Viersen-Stadtmitte wird dann "Viersen aktiv". Auch einen neuen Vorstand wird der gewachsene Mitgliederkreis dann wählen. Durch das gewählte Verfahren der Verschmelzung "gehen Pro Dülken und Süchteln individuell im rechtlichen Sinne unter", erläuterte Notar Gehse. Bis zu einer Neuwahl amtiert darum alleine der Vorstand der Alt-Viersener als aufnehmender Verein. Dessen Vorsitzender Jo Classen erinnerte die Mitglieder vor der Abstimmung an die Bedeutung ihrer Entscheidung: Der lange Zeit als vollkommen undenkbar angesehene Zusammenschluss der Werberinge aus den drei Stadtteilen schafft endlich die Möglichkeit, gegenüber Sponsoren und der Stadt einheitlich aufzutreten. Dabei werde keiner der alten Werberinge "untergebuttert". Alle Veranstaltungen blieben erhalten, es sei eine der Aufgaben des neuen Vereines, die besonderen Merkmale von Dülken, Süchteln und Viersen herauszuarbeiten. Zugleich wolle man den Sachverstand der einzelnen Werbegemeinschaften künftig für alle nutzen. Der Impuls für die Vereinigung sei nach vielen vergeblichen Anläufen dieses Mal von Dülken und Süchteln ausgegangen. Anderthalb Jahre dauerten die Vorbereitungen. Die Mitglieder aus Alt-Viersen zeigten sich überzeugt von dieser Arbeit: Einstimmig votierten sie für den Zusammenschluss. FRAGE DES TAGES

(RP)