1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Gemeinde zahlt für Brachter Grundschule 217.000 Euro

Brüggen : Gemeinde zahlt für Brachter Grundschule 217.000 Euro

Die nach dem Brand an der Brachter Grundschule notwendige Sanierung kostet rund 538.000 Euro. Die Kosten werden nur teilweise von der Versicherung übernommen. Inklusive der Flursanierung nach aktuellen Vorschriften bleiben rund 217.000 Euro, die die Gemeinde Brüggen selbst bezahlen muss. "Wir streiten noch mit der Versicherung darüber, wer die Umsetzung der zusätzlichen Brandschutzmaßnahmen bezahlt", erklärte Bauverwaltungsleiter Dieter Dresen. "Der Versicherer ist der Meinung, was vorher nicht dazu gehörte, muss jetzt nicht bezahlt werden. Die Verwaltung sieht dies anders, weil diese Maßnahmen nötig sind, um den Trakt wieder in Betrieb zu nehmen." Neben den Kosten für die Umsetzung des Brandschutzkonzepts gehören auch die Kosten für die energetische Sanierung, die Erneuerung der Einbruchmeldeanlage, die Brandmeldeanlage, die ELA-Anlage und die Verkabelung zur Vorbereitung für Whiteboards mit zu dem genannten Betrag.

Zunächst war außerdem strittig, wer für die Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden im Gebäude zahlen muss. Ein Sachverständiger stellte fest, dass der Schaden mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Lösch- oder Reinigungswasser nach dem Brand entstand, so dass die Versicherung auch diese Kosten trägt. Bei den Untersuchungen wurde allerdings weiterer Handlungsbedarf festgestellt: Baukonstruktionsbedingte Mängel am Gebäude machten eine Außenabdichtung ratsam, um ein Eindringen von Feuchtigkeit nachhaltig zu verhindern. Der Gemeinderat genehmigte die außerplanmäßige Bereitstellung von 217.000 Euro einstimmig.

(bigi)