Gemeinde Niederkrüchten verschärft Kontrollen an Seen

Niederkrüchten/Brüggen : Gemeinde verschärft Kontrollen an Seen

Am Dahmen- und Venekotensee wird verstärkt auf wilde Griller und Camper geachtet.

Sobald es richtig warm wird, werden der Venekoten- und der Dahmensee zum Ausflugsziel: Dann wird dort gegrillt und gezeltet, werden Shisha und Zigaretten geraucht. „Rauchen sorgt bei Hitze für ein höheres Brandrisiko“, sagt Sigrid Borsch, Mitarbeiterin des Ordnungsamtes.

Doch mit den zahlreichen Besuchern kommen auch die Autos – und die ärgern die dortigen Anwohner. Insbesondere dann, wenn wild geparkt wird. „Außerdem ist es verboten, Hunde ohne Leine laufen zu lassen“, sagt Borsch.

Deshalb wird die Gemeinde Niederkrüchten – in Abstimmung mit den Brüggener Nachbarn – an beiden Seen öfter kontrollieren. Unterstützt werden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes von der Feuerwehr, der Polizei und einem externen Sicherheitsdienst. Am vergangenen Wochenende sei laut Verwaltung wegen personeller Engpässe eine intensivere Überprüfung nicht möglich gewesen.

2018 habe es Sigrid Borsch zufolge erstmals ausgedehntere Kontrolle am Dahmen- und Venekotensee gegeben. Anwohner hatten sich etwa über parkende Autos beschwert. „Bei den Kontrollen teilen sich die Teams die Aufgaben: Einige achten auf die Parksituation, andere auf Brandrisiken“, sagt die Verwaltungsmitarbeiterin. Mit mehr Kräften kontrolliert werde dann, wenn das Thermometer hohe Temperaturen anzeige und mehr Badegäste zu erwarten seien. Täglich kontrolliert – unabhängig vom Wetter – ein Mitarbeiter des Ordnungsamts.

Mehr von RP ONLINE