Gebühren für Abfallentsorgung bleiben in Niederkrüchten 2019 konstant

Abfallentsorgung in Niederkrüchten : Gebühren für Müllabfuhr bleiben 2019 konstant

Bei der Abwasserbeseitigung müssen sich Bürger auf steigende Kosten ab 2020 einstellen.

Die Gebühren, die die Niederkrüchtener Bürger für Müll, Abwasser und Straßenreinigung zahlen müssen, bleiben im kommenden Jahr weitgehend unverändert. Der Hauptausschuss beschloss jetzt die entsprechenden Satzungen. Bei der Müllabfuhr liegt die Gebühr im System Graue Tonne (inklusive Brauner und Blauer Tonne) wie bisher bei 73 Euro je Einwohner. Der Gebührenabschlag für Eigenkompostierer beträgt nach wie vor 25 Euro. Der Abfallsack kostet 2019 unverändert 3,50 Euro. Haushalte, die eine weitere Blaue Tonne benötigen, bekommen den Zusatzbehälter wieder kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer eine zusätzliche Braune Tonne braucht, zahlt dafür 58,50 Euro für den 120-Liter-Behälter und 89,50 Euro für den 240-Liter-Behälter.

Bei den Gebühren für die Abwasserbeseitigung sind im kommenden Jahr für Schmutzwasser 2,83 Euro je Kubikmeter fällig und für Niederschlagswasser 93 Cent je Quadratmeter versiegelter Fläche. Ab 2020 müssen sich die Bürger bei der Abwasserbeseitigung auf steigende Kosten einstellen. Das liegt daran, dass die Gemeinde auf Anregung der Gemeindeprüfungsanstalt NRW künftig die Wiederbeschaffungszeitwerte als Abschreibungsbasis für die Kalkulation der Abwassergebühren heranzieht und nicht mehr den Anschaffungs- oder Herstellungswert. Das führt zu einem erheblichen Gebühren-Mehrbedarf. Daher werden die Abwassergebühren von 2020 bis 2025 in jährlichen Drei-Prozent-Schritten erhöht, bis die Zielwerte von 3,38 Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser und bei Niederschlagswasser von 1,11 Euro pro Quadratmeter versiegelter Fläche erreicht sind.

Eine leichte Erhöhung gibt es bei der Straßenreinigung. Hier steigt die Gebühr von 72 Cent auf 77 Cent je Kehrmeter Grundstücksseite. Nur minimale Änderungen fallen 2019 bei der Gewässerunterhaltung an: Für versiegelte Flächen sind im kommenden Jahr vier Cent pro Quadratmeter fällig (2018: 3,76 Cent). Für unversiegelte Flächen bleibt es bei 0,04 Cent pro Quadratmeter.

(jos)
Mehr von RP ONLINE