1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Gastronomie Viersen: Bußgeld nach drei Corona-Regelverstößen

Mehr Kontrollen wegen Corona-Pandemie in Viersen : Wirte in Viersen: Bußgeld nach drei Corona-Regelverstößen

Der Viersener Ordnungsdienst verstärkt seine Kontrollen in Lokalen und Gastronomie. Er geht Hinweisen auf Verstößen nach. Was er künftig plant.

Immer mehr Menschen beschweren sich beim Kommunalen Ordnungsdienst Viersen (KOV) über Verstöße gegen die Corona-Regeln. Deshalb haben die Mitarbeiter laut Stadt „in der laufenden Woche verstärkt in Geschäften und Lokalen kontrolliert, ob Vorschriften eingehalten werden“.

Dabei stellten die Kontrolleure immer wieder Verstöße fest. Drei Mal leiteten sie Bußgeldverfahren ein, in anderen Fällen genügten Gespräche. Der Bußgeldkatalog des Landes sieht bei schweren Verstößen Strafen von bis zu 2000 Euro vor. Wie hoch die Bußgelder in Viersen waren, dazu wollte Stadtsprecher Frank Schliffke keine Angaben machen.

Als Beispiel für typische Verstöße nannte er in der Gastronomie: Das Personal trägt keine Masken, der Zutritt der Gäste ist nicht geregelt und sie werden nicht registriert; zu geringe Abstände zwischen den Tischen, Hinweise auf die Corona-Regeln fehlen, nach dem Gästewechsel werden Plätze nicht gereinigt.

Immer sind im Viersener Zentrum Schlangen vor Geschäftseingängen, Menschenansammlungen in Läden oder Kunden, die die Einkaufscenter Rathausgalerie und Löhcenter ohne Mund-Nase-Schutz betreten, zu beoobachten: Die Stadt bestätigt, dass Ladenbesitzer und Gastronomen von Problemen berichten. Besucher oder Kunden würden die Maskenpflicht oder Sicherheitsabstände missachten.

In einem Fall hat das Ordnungsamt einen Gastronomiebetrieb nach wiederholten Verstößen vorübergehend geschlossen. Er durfte erst wieder öffnen, nachdem ein den Vorschriften entsprechendes Hygienekonzept vorlag und Maßnahmen umgesetzt waren.

 Die Stadtverwaltung Viersen appelliert, die Corona-Regeln zu beachten: „Wenn durch Nachlässigkeit oder bewusstes Verletzen der Regeln die Infektionszahlen steigen, könnte das eine erneute Verschärfung der Corona-Schutzverordnung nach sich ziehen.“

Die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes werden die Kontrolle weiter verstärkt fortsetzen.