1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Fußgängerzone von Viersen-Dülken wird bald kleiner

Verkehr in Viersen : Dülkens Fußgängerzone wird bald kleiner

An der Lange Straße starten nach jahrelanger Verzögerung bald die Bauarbeiten. Erste Absperrungen sind schon installiert.

Vor knapp anderthalb Jahren starteten die Vorarbeiten, jetzt sollen die Bauarbeiten beginnen: Die Lange Straße in Dülken wird umgestaltet und auf einem Teilstück wieder für den Autoverkehr freigegeben. Von der Umgestaltung erhoffen sich Verwaltung und Politik eine Belebung der Lange Straße – und eine bessere Erreichbarkeit der Wohnhäuser und Geschäfte.

Am Montag wurde der Bereich für den ersten Bauabschnitt in der Fußgängerzone abgesperrt. Betroffen ist der Bereich zwischen Moselstraße und Börsenstraße. Fußgänger werden an den Arbeitsstellen vorbeigeführt. Gesperrt ist der Durchgang zwischen Moselstraße und Hühnermarkt sowie der Durchgang Börsenstraße im Bereich Lange Straße. Der erste Bauabschnitt soll bis 18. August fertiggestellt sein.

 Vor 14 Jahren erklärte der CDU-Ratsherr Michael Aach: „Die Fußgängerzone ist zu groß.“
Vor 14 Jahren erklärte der CDU-Ratsherr Michael Aach: „Die Fußgängerzone ist zu groß.“ Foto: Kallianteris, Jiota (paka)

Schon vor 14 Jahren setzte sich die CDU für eine Verkleinerung der Fußgängerzone in Dülken ein, vor vier Jahren wurde sie beschlossen. Vom Westgraben bis hin zum Peterboroughplatz soll die Lange Straße als Einbahnstraße für den Autoverkehr geöffnet werden. Details zu den einzelnen Bauabschnitten will die Stadt am Dienstag mitteilen.

(mrö)