1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Fußgängerzone in Viersen-Dülken wird wieder für Autos befahrbar

Stadtentwicklung in Viersen-Dülken : Fußgängerzone ist jetzt Straße

Auf einem Teilstück der Lange Straße in Dülken gilt jetzt Schritttempo.

Ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten ist aus einem Teilbereich der Dülkener Fußgängerzone eine Straße geworden. Der Umbau Lange Straße nähert sich dem Abschluss. Ab sofort kann die Straße vom Westgraben als Einbahnstraße in Richtung Peterboroughplatz mit Autos befahren werden. Mit dem Fahrrad ist die Nutzung in beide Richtungen freigegeben.

Die Straße ist als verkehrsberuhigter Bereich ausgeschildert. Das bedeutet: höchstens Schritttempo für Fahrzeuge, Parken nur auf den dafür gekennzeichneten Flächen. Sie sind dunkelgrau gepflastert und mit einem „P“ versehen. Innerhalb des verkehrsberuhigten Bereich gilt die Vorfahrtsregel rechts vor links. Beim Ausfahren aus dem Bereich gelten die gleichen Regeln wie beim Verlassen eines Grundstücks: Wartepflicht, niemand darf gefährdet werden. Aktuell fehlen noch Elemente wie die Abfalleimer und die Fahrradbügel. „Diese werden montiert, sobald sie geliefert sind“, erklärte ein Stadtsprecher. Weitere kleinere Abschlussarbeiten würden ebenfalls noch erledigt.

Die Arbeiten zum Umbau hatten am 17. Mai 2021 begonnen.

(mrö)