Fußball-Bezirksliga mit Tura Brüggen, 1. FC Viersen, Fortuna Dilkrath, TDFV Viersen und Dülkener FC

Fußball-Bezirksliga : Ex-Brüggener trifft doppelt gegen die TuRa

Brüggens Bezirksliga-Fußballer unterlagen 3:6 in Mennrath, wobei Sandra Meyer zwei Tore für die Gastgeber schoss.

Im sechsten Anlauf hat’s geklappt: Der Dülkener FC gewann in der laufenden Saison der Fußball-Bezirksliga erstmals auf fremdem Platz und feierte einen Auswärtssieg, welcher dem 1. FC Viersen, Fortuna Dilkrath und TuRa Brüggen am Sonntag verwehrt blieb.

TDFV Viersen - Teutonia Kleinenbroich 2:2 (2:1). Aytac Azmaz wirkte ziemlich gefasst, obwohl der Trainer des Tabellenzweiten TDFV mit der Leistung seiner Mannschaft im Aufsteigerduell überhaupt nicht einverstanden war. „Stinksauer“ war er darüber, dass sein Team die große Feldüberlegenheit nicht in noch mehr Tore ummünzen konnte. „Wir haben 90 Minuten lang versucht, das Spiel zu machen und hatten fast 80 Prozent Ballbesitz“, erklärt Azmaz, „doch vor dem Tor hat der letzte Pass gefehlt, wir haben fast immer die falsche Entscheidung getroffen.“ Nur zweimal klappte es gestern mit dem Toreschießen: Erst traf Emre Senkul (4.), kurz vor der Pause brachte er seine Mannschaft erneut in Front, als der ehemalige FC-Spieler Dominik Klouth zwischenzeitlich zum 1:1 traf (43.). Der erneute Ausgleich fiel in der 51. Minute durch Jan Rolink.

VfL Tönisberg - 1. FC Viersen 2:2 (0:1). Dieses Remis hat dem 1. FC Viersen in der Tabelle nicht gerade weitergeholfen. Die Konkurrenz auf den vorderen Plätzen patzte, weswegen ein Sieg gestern von noch großer Bedeutung gewesen wäre. Stattdessen musste sich der 1. FC im Duell der beiden ehemaligen Landesligisten mit einem Punkt begnügen. „Das Spiel hätte schlussendlich in beide Richtungen laufen können“, sagte FC-Trainer Daniel Saleh. Tönisberg und Viersen lieferten sich einen munteren Schlagabtausch, in dem die Gäste mit einem Treffer von Adrian Taranu vorlegen konnten (9.). Der 1. FC machte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit seine Sache gut und verwaltete die Führung, doch den Start in die zweite Hälfte „haben wir komplett verschlafen“, resümierte Saleh. Denn der VfL drehte binnen weniger Minuten durch Tolga Dügencioglu (53.) und Nico Jeegers (60.) die Partie und lag plötzlich vorne. Mit seinem zweiten Treffer schlug Taranu zwar postwendend zurück (61.), doch zum Auswärtssieg sollte es nicht mehr reichen.

SSV Grefrath - Dülkener FC 2:3 (0:2). Das Wiedersehen mit dem Aufstiegstrainer Klaus Ernst endete für den Dülkener FC mit dem ersten Auswärtserfolg der Saison. „Der Sieg geht in Ordnung. Wir hatten heute mal das Glück des Tüchtigen, das wir sonst nicht haben“, freute sich Dülkens Coach Matthias Denneburg. Sein Team erwischte beim Schlusslicht einen echten Blitzstart: Ein Eigentor (6.) und Panagiotis Savvidis stellten eine schnelle 2:0-Führung her. Die hätte nach einer halben Stunde ausgebaut werden können, doch Benedict Krüger vergab einen Foulelfmeter. Stattdessen wurde es wieder spannend, als Grefraths Nedim Akkus per Elfmeter verkürzte (47.). Dominik Vaassen stellte in der Schlussphase den alten Vorsprung aber wieder her (80.), das 2:3 durch Soner Köse (83.) änderte nichts mehr am Ausgang des Spiels.

VfB Uerdingen - Fortuna Dilkrath 5:3 (2:1). Turbulent verlief das Dilkrather Gastspiel in Uerdingen. Der VfB führte nach Toren von Pascal Lucas (4.) und Jonas Kremer (28.) bereits mit 2:0, als Christian van de Flierdt (33.) und Moritz Münten (52.) den Spielstand wieder egalisierten. Auch als VfB-Akteur Emre Kizil sein Team erneut in Führung brachte, steckte die Fortuna nicht auf und kam durch Ilir Tahiri zum erneuten Ausgleich (78., Elfm.). „Wenn man den Spielverlauf sieht, wäre ich mit dem Unentschieden zufrieden gewesen. Die Jungs aber anscheinend nicht“, erklärte Dilkraths Trainer Thomas Richter, der sah, wie seine Schützlinge das Spiel komplett drehen wollten, was aber nach hinten los ging: Die vorgerückten Dilkrather standen in der Defensive zu offen, was mit einem Doppelpack von Uerdingens Kürsad Karasoy (87., 90.+2.) spät bestraft wurde.

Victoria Mennrath - TuRa Brüggen 6:3 (4:1). Tore satt gab es auch in Mennrath - zum Leidwesen der Gäste aus Brüggen, die gestern ihre vierte Niederlage in Folge verkraften mussten. Daran beteiligt war auch Victorias Sandro Meyer, der seinem Ex-Verein gleich zwei Tore einschenkte. Max Haese glich zwischenzeitlich zum 1:1 aus, markierte auch das 2:4 aus Brüggener Sicht und sorgte zumindest dafür, dass sein Team ein wenig im Spiel blieb. Doch zum Punktgewinn wollte es nicht reichen, auch wenn Dennis Berg kurz vor Schluss einen weiteren Brüggener Treffer erzielte (82.).

Mehr von RP ONLINE