Niederkrüchten: Fusion sichert Schulstandort in Niederkrüchten

Niederkrüchten : Fusion sichert Schulstandort in Niederkrüchten

41 Kinder aus der Gemeinde Niederkrüchten, die jetzt noch in der vierten Klasse sind, werden ab August die Janusz-Korczak-Realschule besuchen. Insgesamt sind zum neuen Schuljahr 162 Schüler an der Janusz-Korczak-Realschule angemeldet worden, die Standorte in Waldniel und Niederkrüchten hat. Der Standort Waldniel wird vierzügig, der Standort Niederkrüchten zweizügig geführt. In Niederkrüchten lernen ab dem neuen Schuljahr insgesamt 312 Schüler, unter ihnen sind 56 Fünftklässler. Das geht aus der aktuellen Statistik zum Schulwahlverhalten hervor, die das Schulverwaltungsamt im Schulausschuss vorstellte. Mit Blick auf die Zahlen stellte die Gemeindeverwaltung fest, dass durch die Fusion der Realschulen "eine stabile Zweizügigkeit am Teilstandort Niederkrüchten sichergestellt ist".

Insgesamt verlassen im Sommer 149 Viertklässler die Grundschulen in Elmpt und Niederkrüchten. Die Grundschule Elmpt zählt 81 Abgänger. 35 Kinder werden auf die Gesamtschule Brüggen gehen, 23 auf die Janusz-Korczak-Realschule, zehn auf das St.-Wolfhelm-Gymnasium in Waldniel, sieben auf ein Dülkener Gymnasium, fünf auf eine Hauptschule. Ein Kind wird die Förderschule besuchen. Die Grundschule Niederkrüchten zählt 68 Abgänger. 22 werden das St.-Wolfhelm-Gymnasium besuchen, 18 die Janusz-Korczak-Realschule, 13 die Gesamtschule Brüggen. Fünf Kinder gehen nach Wegberg aufs Gymnasium, vier nach Dülken, zwei besuchen eine Hauptschule. Vier Kinder waren noch nicht an einer weiterführenden Schule angemeldet.

An beiden Grundschulen werden derzeit 518 Kinder unterrichtet. Im Schuljahr 2014/2015 waren es noch 578 - zwei Klassen mehr. An der Grundschule Elmpt ist die Schülerzahl von 315 im Schuljahr 2014/2015 auf aktuell 268 gesunken. Im Schuljahr 2023/24 werden es voraussichtlich 248 sein. An der Grundschule Niederkrüchten ist die Schülerzahl von 263 im Schuljahr 2014/15 auf 250 gesunken. Laut Prognose werden es im 2023/24 noch 229 sein. Von den 95 Betreuungsplätzen, die zum neuen Schuljahr in Elmpt angeboten werden, sind 82 belegt. In Niederkrüchten steigt die Zahl der zu Betreuenden von derzeit rund 100 auf 125 Kinder. Weil der Hort in der Kita in Oberkrüchten aufgelöst werden soll, rechnet die Gemeinde zum Schuljahr 2019/20 mit rund 150 Kindern, die in Elmpt betreut werden.

(biro)
Mehr von RP ONLINE