Schwalmtal: Frühling erwacht auf Waldnieler Markt

Schwalmtal: Frühling erwacht auf Waldnieler Markt

Unter dem Motto "Frühlingserwachen" hatte der Gewerbeverein im vergangenen Herbst ein Fest im Ortskern geplant. Dass es am Sonntag deutlich kälter war als damals geahnt, hielt die Schwalmtaler nicht vom Bummeln und Feiern ab

Auf ein buntes, fröhliches Frühlingsfest hatten sich die Aussteller und der Gewerbeverein Schwalmtal gefreut. Aber dass am Morgen des 18. März die Beteiligten im Schneegestöber ihre Stände aufbauen würden, damit hatte niemand gerechnet, als die Termine im vergangenen Jahr festgelegt wurden. So hatten sich die Mitglieder des Gewerbevereins Schwalmtal als Veranstalter ein Frühlingsfest nicht vorgestellt. Als der Termin im Oktober ausgeguckt wurde, rechnete man mit milden und frühlingshaften Temperaturen zu dieser Zeit. Nun kam es anders, doch das Wetter hielt viele Besucher nicht davon ab, den Markt zu besuchen.

Griechische und italienischer Speisen sowie das duftende Spanferkel vom Grill zogen die Besucher auf dem Markt an. Foto: Knappe Jörg

Hähne krähten, Kinder amüsierten sich auf der Hüpfburg oder beim Spieleangebot des evangelischen Jugendzentrums Effa oder freuten sich auf ein heißes Stockbrot vom Feuer. Warm gekleidete Menschen mit Handschuhen, Bechern mit Heißgetränken in der Hand und teils auch tropfenden Nasen standen zusammen und unterhielten sich oder ließen sich an den Ständen des Schwalmtaler Frühlingsfestes das Angebot vorführen.

Das Jugendzentrum Effa hatte einen Bewegungsparcours vorbereitet. "Wir hatten drei dicke Holzbalken bekommen, als wir heute Morgen hier aufbauen wollten, lag aber nur noch ein Balken hier", bedauerte Effa-Leiterin Andrea Schulz. Dennoch konnten die Kinder diesen einen Balken zum Balancieren nutzen. Weitere Bewegungselemente luden zum Ausprobieren ein.

"Wir haben ein sibirisches Frühlingsfest", scherzte Mitorganisator und Aussteller Stephen Münz. Vor allem das umfangreiche Angebot an griechischen und italienischen Spezialitäten und auch das duftende Spanferkel, das sich am Spieß drehte, zog die Besucher an. "Wir sind wegen des Essens hier und wegen des guten Kaffees", sagte Miriam Gieselmann. "Es sind nette Leute hier und es ist doch schönes Wetter. Die Traditionen müssen gepflegt werden", meinte Sylvia Heerwagen.

  • Schwalmtal/Mönchengladbach : Schwalmtaler stoppt Irrfahrt eines Betrunkenen

Thomas Clemens war mit seinen Kindern Clara und Carl unterwegs. Auch er fand das Wetter gut genug für einen Ausflug auf den Waldnieler Markt. "Die Kinder wollen bei den Pfadfindern im Zelt Stockbrot backen und mein Sohn interessiert sich vielleicht auch für eine Mitgliedschaft bei den Pfadfindern. Meine Tochter hat außerdem eigene Hühner und möchte sich hier die ausgestellten Hühner anschauen", erzählte der Vater.

"Wir hatten heute schon einige neue Interessenten im Zelt", freute sich Pfadfinder Peter Campen vom Stamm Franken aus Hehler. Im Zelt saßen Kinder und Pfadfinder gemeinsam um das Lagerfeuer, hatten Teigstücke um die langen Stöcke gedreht und ließen nun das Stockbrot langsam über dem Feuer garen. "Das macht Spaß, am Feuer zu sitzen", fand die sechsjährige Clara.

Nebenan stellte der Kleintierzuchtverein Elmpt einige Hühner aus und informierte die Besucher über die Hühnerhaltung. Aufgeplustert saßen Orpington-Hühner im geräumigen Ausstellungskäfig. Sie waren Kälte gewohnt, die Federn schützten sie auch vor Wind.

Beratung zu Reha-Sport-Verordnungen, Informationen zu sicheren Fenstern und Türen, neue Getränke probieren oder sich zu den Honigsorten bei den Hobby-Imkern Susanne und Thomas Nieberding informieren: Das Frühlingsfest bot Information und Unterhaltung trotz eisiger Temperaturen. Nur das Bepflanzen der Balkonkästen des Rathauses, das für Kinder geplant war, fiel aufgrund der Kälte aus.

(bigi)