1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Freitag ist Backtag

Viersen : Freitag ist Backtag

Dann steht im Hofladen von Anna Maria Slaats frisches Brot und Blechkuchen auf der Ladentheke. Die Kunden gehen bei ihr aber auch gerne ans Eingemachte.

Das Fleisch, das bei Anna Maria Slaats über die Theke geht, hat Herkunft. Die Landwirtin kennt ihre Tiere und schlachtet noch selbst. Einmal im Monat gibt es in dem kleinen Hofladen an der Nettetaler Straße in Boisheim frisches Fleisch vom Rind oder Schwein. "Wir kündigen das vorher an, damit die Kunden bestellen können, was sie wollen", sagt Anna Maria Slaats.

In ihren Ställen stehen die Tiere nicht auf pflegeleichten Spaltböden sondern auf Stroh und viele ihrer Kunden wissen die bessere Haltung zu schätzen. "Die meisten sagen, dass die Qualität deutlich besser ist und das Schnitzel in der Pfanne nicht schrumpft. Wir können das selbst gar nicht beurteilen, denn wir kennen gar nichts anderes." Denn nicht nur das Fleisch, auch die Wurst, die bei der Familie auf den Tisch kommt, stammt aus eigener Herstellung.

Solange der Vorrat reicht

Blutwurst, Leberwurst und Kochschinken gibt es solange der Vorrat reicht. "Besonders beliebt ist unser Panhas, weil das viele Metzger nicht mehr machen", berichtet Anna Maria Slaats. Sie hat jedoch mehr als nur Fleisch zu bieten. Die Kunden gehen bei ihr auch besonders gerne an das Eingemachte. Ins Glas kommt auf dem Hof alles, was im Garten wächst. Beliebt sind besonders die Konfitüren aus Johannis- und Stachelbeeren.

  • Die Tage des Tagungshotel Maria in
    Die Entscheidung ist in Köln gefallen : „Maria in der Aue“ wird geschlossen
  • Abstände einhalten und Maske tragen: Auf
    Rader Wochenmarkt in der Pandemie : Ein Stückchen heile Welt
  • Erfordert viel Fachwissen und Geschick: Waltraud
    Wirtschaft in Mettmann : Seit 25 Jahren ein Ohr für die Kunden

Ganz oben auf dem Einkaufszettel vieler Kunden steht jedoch die Erdbeermarmelade. "Die können wir gar nicht so herstellen, wie wir sie verkaufen", sagte Anne Maria Slaats lachend. Sie macht jedoch nicht nur Süßes, sondern auch Saures ein. Rote Beete, grüne Gurken oder Zucchini legt sie nach geheimen Rezepten in gut gewürzte Lake ein. "Das habe ich immer schon für uns privat gemacht. Dann habe ich den einen oder anderen mal probieren lasen und so ist das entstanden." Inzwischen hat Maria Slaats aus hygienischen Gründen einen eigenen Verarbeitungsraum für ihr Eingemachtes eingerichtet.

Was dort ins Glas kommt, steht später bei ihr selbst auf dem Tisch. "Ich mache nichts, was ich selbst nicht esse." Damit trifft sie auch den Geschmack der Kunden. Einige kommen besonders gerne am Freitag, denn dann duftet es nach frisch gebackenem Brot und Blechkuchen. Johannisbeerbaiser, russischer Zupfkuchen, süßer Stuten und Roggenmischbrot stehen auf der Theke. "Die Leute vom Campingplatz nebenan kommen dann auch gerne vorbei und nehmen sich Kuchen für das Wochenende mit", berichtet Anna Maria Slaats.

Sie verpflegt auf Wunsch auch größere Gesellschaften. Bei runden Geburtstagen tischt sie den Gästen ein Buffet mit Produkten aus eigener Produktion auf. "Neulich hat eine Frau für die Einschulung ein Essen bestellt. Zu Hause ist es für die meisten doch immer noch am Schönsten." Damit Fleisch, Backwaren und Beilagen frisch sind, braucht Anna Maria Slaats genügend Vorbereitungszeit. "Wir haben auch schon mal in drei Tagen etwas gezaubert, doch da mussten wir improvisieren", sagt die Landwirtin.

(RP)