1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Feuerwehrspritze wechselt von Viersen nach Kanew

Viersen : Feuerwehrspritze wechselt von Viersen nach Kanew

Auch weitere Spenden werden in die Ukraine gebracht.

(RP) Die Viersener Feuerwehr schenkt der Feuerwehr der ukrainischen Partnerstadt Kanew eine ausgemusterte Tragkraftspritze. Das hat der Viersener Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Gemeinsam mit benachbarten Wehren sammeln die Viersener außerdem weiteres Material. Der Verein der Freunde von Kanew wird die Feuerwehrspende bei seinem nächsten humanitären Transport in die Ukraine mitnehmen.

In einem Brief an Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) hatte der Kanewer Bürgermeister Igor Renkas um Hilfe und Unterstützung für die Ausstattung seiner Feuerwehr gebeten, berichtet ein Stadtsprecher. Es fehle an vielen Dingen für den alltäglichen Gebrauch, insbesondere habe Renkas nach Schläuchen und Kleidung gefragt.

Die Feuerwehr Viersen setzte sich daraufhin mit den Nachbarfeuerwehren im Kreisgebiet und der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach in Verbindung. Die Wehren stellten verschiedene Gegenstände zur Verfügung, Viersen steuerte die ausgemusterte und abgeschriebene Tragkraftspritze bei.

Die Tragkraftspritze ist mit einem nominellen Wert von einem Euro in den städtischen Büchern aufgeführt. Der Verkehrswert wurde nach Angaben der Stadt auf 250 Euro geschätzt. Damit die Viersener Feuerwehr die Spritze der Kanewer Wehr schenken kann, war ein entsprechender Ratsbeschluss erforderlich.

(RP)