Brandstiftungen in Brüggen, Nettetal und Schwalmtal Feuerteufel unterwegs? Polizei sucht Zeugen

Grenzland · In Schwalmtal, Brüggen und Nettetal gab es seit 24. Dezember mehrere Brandstiftungen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang und sucht Zeugen.

 Die Polizei hofft nach den Vorfällen auf Zeugenhinweise (Symbolbild).

Die Polizei hofft nach den Vorfällen auf Zeugenhinweise (Symbolbild).

Foto: dpa/dpa, jan ggr iku

Wer ist für mehrere Brandstiftungen im Kreis Viersen verantwortlich? In diesen Fällen im Westkreis ermittelt jetzt das Kriminalkommissariat 1.

Schwalmtal In der Nacht zum 31. Dezember gegen 0.30 Uhr sind Mülltonnen an der Fassade eines Hauses an der Ungerather Straße in Waldniel in Brand geraten. Laut Polizei wurde ein Mensch durch  Rauchgase leicht verletzt, das Haus wurde beschädigt.

Brüggen In den frühen Morgenstunden des 1. Januars setzten Unbekannte gegen 1 Uhr das Kassenhäuschen des Wohnmobilplatzes an der Borner Straße in Brüggen  in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen, verletzt wurde niemand.

Nettetal Zwischen dem 24. Dezember und dem 2. Januar verschafften sich laut Polizei Unbekannte Zugang zu einem Schrebergarten an der Bahnhofstraße in Nettetal-Kaldenkirchen, verwüsteten ein Gartenhaus und setzten einige Gegenstände in Brand. Das Gartenhaus wurde  nicht beschädigt. Montagnacht um 3 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr ebenfalls nach Kaldenkirchen alarmiert. An der Fährstraße war ein Feuer ausgebrochen, Unbekannte hatten eine  Mülltonne in Brand gesetzt. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Fahndung nach Tatverdächtigen blieb bisher ohne Erfolg.

Zeugen, die Hinweise zu einem oder mehreren Vorfällen geben können, melden sich bei der Kriminalpolizei unter Ruf 02162 3770.

(busch-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort