Feuer in Maschinenhalle in Viersen-Mackenstein

Einsatz in Viersen-Dülken : Feuerwehr löscht Brand in Industriegebiet

Die Einsatzkräfte mussten am Montagmorgen nach Viersen-Mackenstein ausrücken. Knapp 60 Feuerwehrleute waren vor Ort.

In einer Maschinenhalle eines kunststoffverarbeitenden Betriebs in Viersen-Mackenstein hat es am Montag gebrannt. „Beim Eintreffen der Feuerwehr zeigten sich starke Rauchentwicklung und einzelne Flammen aus der Lüftungsanlage“, berichtete Stadtsprecher Frank Schliffke. Nach rund einer halben Stunde sei das Feuer unter Kontrolle gewesen, Personen seien nicht verletzt worden.

Die Brandursache müsse noch ermittelt werden, sagte Frauke Hoffmann, Vertriebsleiterin des Betriebs Hoffmann und Voss. An einem Maschinenaggregat sei das Feuer während der Frühschicht ausgebrochen. Es sei der erste Vorfall dieser Art, ergänzte sie. „Ob die Maschine noch nutzbar ist, wissen wir noch nicht“, sagte Hoffmann. Das Unternehmen verfüge aber über sieben weitere. Die Produktion laufe trotz des Brandes.

Über die Brandmeldeanlage des Betriebs war um 7.14 Uhr die Feuerwehr alarmiert worden. Einsatzkräfte der Hauptwache, der Löschzüge Dülken, Süchteln und Boisheim, die Einsatzleitwagen-Gruppe, die ABC-Erkunder und der Rettungsdienst rückten aus. „Insgesamt waren 54 Kräfte an der Brandstelle“, berichtete Schliffke. „Da die Rauchentwicklung rasch gestoppt werden konnte, mussten die ABC-Erkunder nicht aktiv werden.“ Als das Feuer unter Kontrolle war, setzte die Wehr eine Wärmebildkamera ein, um nach Glutnestern zu suchen. Die Nachlöscharbeiten dauerten nach Angaben des Sprechers bis 8.55 Uhr. Während des Einsatzes waren die Straßen vor dem Betrieb gesperrt.

Mehr von RP ONLINE