1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Experten prüfen in Dülken Verdacht auf Kampfmittel

Viersen : Experten prüfen in Dülken Verdacht auf Kampfmittel

In Dülken werden zwischen der Gasstraße und der Breyeller Straße im Bereich privater Garagenhöfe mehrere sogenannte Verdachtspunkte für Kampfmittel untersucht. Ein vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf beauftragtes Unternehmen sucht mit Hilfe von Sondierungsbohrungen nach verdächtigen metallischen Gegenständen im Untergrund. Von den Bohrungen, die lediglich einen Verdacht untersuchen, gehe keine Gefahr aus, teilt die Stadt mit. Da die Arbeiten abseits der Straße stattfinden, ergeben sich keine Beeinträchtigungen wie etwa Straßensperren oder Umleitungen. Vorübergehende Einschränkungen müssen lediglich die Nutzer der Garagenhöfe hinnehmen.

Diese sind, wie die unmittelbaren Anwohner der Bohrstelle, von der Stadt informiert worden. Wie lange die Sondierungsarbeiten dauern werden, hängt von den Ergebnissen ab. Sollten während der Sondierung verdächtige Gegenstände entdeckt werden und weitere Maßnahmen erforderlich sein, wird die Stadt die Öffentlichkeit sofort darüber informieren. Das erfolgt über die Presse und das Lokalradio, die Internetseite der Stadt (www.viersen.de) und den Facebook-Auftritt "Viersen Rathaus" (www.facebook.com/Viersen.de).

(kai)