Kreis Viersen: Erneut nehmen Telefonbetrüger Senioren ins Visier

Kreis Viersen: Erneut nehmen Telefonbetrüger Senioren ins Visier

Die bekannte Betrugsmasche mit falschen Telefonnummern und falschen Polizisten ist auch am gestrigen Montag fortgesetzt worden. Dies teilte die Kreispolizei gestern mit. Vor allem im östlichen Teil des Kreises Viersen erhielten Senioren Anrufe von angeblichen Polizeibeamten. Immer erschien im Telefondisplay eine Nummer, die auf -110 endete. Die falschen Polizeibeamten versuchten so, die Angerufenen zu täuschen. Sie wollten Informationen über Geld oder Wertgegenstände von ihnen erhalten.

Doch in allen Fällen durchschauten die Angerufenen die betrügerische Absicht: Sie beendeten entweder selbst das Telefongespräch oder stellten Nachfragen, so dass der Anrufer auflegte. Die Polizei wiederholt ihren Rat und warnt: "Lassen Sie sich nicht täuschen. Die Polizei ruft nicht über die 110 an!"

Angerufene sollten sich nicht unter Druck setzten lassen; niemals sollte man Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte übergeben. Stattdessen sollte die Polizei über Betrugsanrufe informiert werden.

(busch-)