Niederkrüchten: Elmpter Bibliothek will mehr Leser

Niederkrüchten : Elmpter Bibliothek will mehr Leser

Im vergangenen Jahr griffen Leser besonders gern zu Jojo Moyes Romanen

Die Gemeindebibliothek am Laurentiusmarkt in Elmpt hat ein herausforderndes Jahr hinter sich. Bibliothekarin Uta Krüger ging für knapp vier Monate in Mutterschutz und stand danach halbtags zur Verfügung. Dank Unterstützung von Mitarbeiter Dennis O'Shea, der zeitlich aufstockte, drei Minijobbern und großem Einsatz der Ehrenamtler gelang es, den Ausfall der Leiterin zu kompensieren. So konnten Öffnungstage eingehalten und Serviceangebote, zum Beispiel Fernleihe, fortgeführt werden.

Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen legte die Bibliothek ein stabiles Ergebnis vor. 2016 wurden 639 Leseausweise ausgestellt beziehungsweise verlängert - nur zwei weniger als im Vorjahr. Rund 43.800 Medien - Bücher, DVDs oder CDs - wurden an 212 Öffnungstagen ausgeliehen (2015: 46.500). Der Medienbestand lag am Ende des Jahres 2016 bei gut 24.500 Exemplaren.

Die Spitzenpositionen der Ausleihcharts erklomm Romantik-Spezialistin Jojo Moyes mit zwei Romanen: "Ein ganz neues Leben" wurde 67 mal gelesen, 40 mal wurde "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" ausgeliehen. Platz drei (32 Ausleihen) belegte Charlotte Link mit "Die Betrogene". Bei den Sachbüchern teilten sich Giulia Enders ("Darm mit Charme") und Tobi Katze ("Morgen ist leider auch noch ein Tag") mit je 21 Ausleihen die Spitzenposition. Die Kinder flogen im letzten Jahr auf Comics aus dem Donald-Duck-Universum. Favoriten der Jugendlichen waren Kerstin Gier mit zwei Titeln aus der "Silber"-Reihe und "Gregs Tagebuch" von Jeff Kinney. Bei den DVDs führten "Fack Ju Göhte 2" (Erwachsene) und "Die Eiskönigin" (Kinder) die Hitliste an.

Auch als Kulturzentrum hat sich die Bibliothek etabliert. So gab es 2016 Themenabende zu Yoga und Achtsamkeit, eine Autorenlesung mit Gerlinde Helgers, eine Vernissage, Ausstellungen sowie den Start der Reihe "Literaturkaffeeklatsch". Zudem fanden acht Führungen für Kindergärten und eine für die Realschule statt. Ziel für 2017 ist es, das Angebot weiter zu verbessern, mehr Leser zu gewinnen und die Ausleihzahlen zu steigern.

(jo-s)