1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Eine Ausflugsfahrt ab Viersen unter Volldampf

Viersen : Eine Ausflugsfahrt mit Volldampf

Freunde von Dampflokomotiven sollten sich den 11. September rot im Kalender ankringeln. An dem Sonntag wird die Personenzug-Dampflokomotive 23058 um 9 Uhr mit Stampfen und Zischen in den Viersener Bahnhof einfahren.

Sie kam 1955 auf die Schienen, zu einer Zeit, als langsam Diesel- und E-Loks den Zugverkehr eroberten.

Die Dampflok bespannt einen Nostalgie-Sonderzug, der über Aachen und Köln dann linksrheinisch Richtung Brohl und Andernach fährt. Fahrkarten kosten für die Hin- und Rückfahrt für Erwachsene mindestens 89 Euro, Kinder von vier bis 16 Jahren zahlen wenigstens 49 Euro.

In Brohl lädt die schmalspurige Brohltalbahn zu einer Fahrt auf die Höhen der Vulkaneifel ein, auch dort ist auf Abschnitten der Einsatz einer Dampflokomotive geplant. Eine weitere Attraktion des Ausflugs ist der Kaltwassergeysir in Andernach. Nach einem etwa vierstündigen Aufenthalt startet die Rückfahrt mit einer historischen E-Lok der Baureihe E10. Viersen wird gegen 20.30 Uhr wieder erreicht.

Die Deutsche Bundesbahn stellte die Dampflokomotive 23058 1975 außer Dienst. Sie gelangte in die Schweiz. Nach umfangreichen Instandhaltungsarbeiten ist sie seit Oktober 2020 wieder betriebsfähig und unternimmt die ersten Sonderfahrten in Nordrhein-Westfalen. Der Nostalgiezug besteht aus Schnellzugwagen mit Abteilen aus den 1970er-Jahren, alle Sitze sind gepolstert.

Nähere Informationen und Fahrkartenbestellungen telefonisch unter 02041 3484668.

(RP)