Veranstaltungs-Tipp: Eier mit Speck startet in Viersen

Veranstaltungs-Tipp : Eier mit Speck startet in Viersen

Heute bauen die Festivalfans am Hohen Busch in Viersen ihre Zelte auf. Von Freitag bis Sonntag wird gefeiert — mit Hip-Hop und Punk, Metal, Rock und guten Freunden

Die Bühne steht, es kann losgehen. Musikfans aus ganz Deutschland strömen ab heute nach Viersen, um ein entspanntes Wochenende am Hohen Busch zu genießen. Für einen abwechslungsreichen Musik-Mix sorgt das Orga-Team mit Christoph "Tappi" Tappesser, Christoph "Budda" Jinkertz, Jürgen und Saori Haigh mit viel Herzblut. Klein, fein, familiär - so lieben Festivalfans ihr "EmS". Für alle "Speckies" hier das Wichtigste zum Festival: Was muss ich einpacken? Zelt, Luftmatratze, Schlafsack, Klamotten - lustige Kostüme wie rosa Plüschhasen oder mannsgroße Spiegeleier sind gern gesehen. Mit Blick auf die Wetterprognose empfiehlt sich auch ein Regenponcho. Keine Zahnbürste? Muss nicht sein. Für alles, was man vergessen hat, gibt es "Hedwig", einen alten Wohnwagen, der auf dem Festivalgelände steht und wie ein kleiner Kiosk alles bietet, was man so braucht: Zahnpasta, Deo, Shampoo, Slipeinlagen und Ohrstöpsel zum Beispiel. Wer zum Tanzen die nervige Handtasche loswerden will, deponiert sie im Wohnwagen bei "Chantal", der Schaufensterpuppe.

Darf ich Getränke mitnehmen? Nein, Speisen und Getränke gibt es auf dem Festivalgelände. Trinkwasser gibt es auch auf dem Zeltplatz.

Popsängerin Alice Merton landete mit dem Song "No Roots" einen Riesenhit, er läuft im Radio rauf und runter. Sie tritt am Samstag in Viersen auf. Foto: Band

Ab wann kann ich anreisen? Die Zeltplätze öffnen heute um 10 Uhr. Damit man sein Gepäck nicht weit schleppen muss, gibt es eine Entladezone. Sie ist heute bis 20 Uhr geöffnet, morgen bis 13 Uhr. Wer mit dem Wohnmobil kommt, sollte die Plakette gut sichtbar in die Windschutzscheibe kleben. Ohne Plakette kommt man nicht in den Wohnmobilbereich. Schnell noch eine kaufen geht nicht, die Plätze sind alle belegt. Wer spielt eigentlich? Viele gute Bands der verschiedensten Genres, darunter Hip-Hop und Punk, Metal, Pop, Alternative und Rock'n'Roll. Das Orga-Team ist das ganze Jahr auf Festivals unterwegs, um das Line-Up zusammenzustellen. Faustregel: Wer auf dem "Eier mit Speck" spielen will, muss zunächst die Veranstalter begeistern. Den Auftakt machen traditionell die Sieger des Viersener Bandcontests "Young Talents", in diesem Jahr sind das Slik Tiger (Freitag, 15 Uhr, Einlass aufs Gelände 14 Uhr). Weiter geht es morgen mit Flash Forward, The Tips, The Movement, Agent Fresco, Die Boys, Hardcore Superstar und Turbostaat. Am Samstag ist Einlass um 12 Uhr, es spielen James Kakande, Smash Hit Combo, Elfmorgen, MC Rene, Montreal, Alice Merton, Motorjesus, Terrorgruppe, Devin Townsend Project und The Baseballs. Am Sonntag ist Einlass um 11.30 Uhr, es spielen Smile and Burn, Pierce Brothers, Illbilly Hitec, Mydy Rabycad, Swiss & Die Andern, Cryssis, Russkaja und Die Orsons.

Sehr tanzbaren Rock'n'Roll servieren The Baseballs. Foto: Landkammer
Die Alternative-Band Turbostaat ist Headliner am Freitag. Foto: Dieker

Ich habe aber keine Karte ... Das ist kein Wunder. Das Festival ist so beliebt, dass die Wochenendtickets in der Regel schon ausverkauft sind, noch bevor feststeht, welche Bands spielen. Dann gibt es noch eine Weile Tagestickets, doch irgendwann sind auch die alle weg. Mit Glück findet man über Facebook oder die Pinnwand auf der Internetseite (www.eiermitspeck.de) noch eine Karte. Da am Sonntag erfahrungsgemäß Besucher von weiter her ihre Zelte abbrechen und nicht bis zum Abend bleiben, werden am Sonntag wahrscheinlich wieder Tagestickets an der Tageskasse auf dem Festivalgelände verkauft. Das Ticket kostet 28 Euro. Wo kann ich parken? Wer von der A 61 kommt, nimmt die Abfahrt Viersen/Dülken und fährt dann an der Ampel links in Richtung Stadion Hoher Busch. Parkplätze sind ausgeschildert. Rund um das Festivalgelände gibt es bis Montag einige Einschränkungen für den Verkehr, darunter Halte- und Durchfahrtverbote. Besucher sollten keinesfalls auf Rettungswegen sowie Bewegungs- und Abstellflächen für Rettungskräfte parken, die Stadt hat angekündigt, konsequent Fahrzeuge abzuschleppen. biro

(RP)
Mehr von RP ONLINE