Niederkrüchten: Ehrenamtler gründen einen Verein für die Niederkrüchtener Tafel

Niederkrüchten: Ehrenamtler gründen einen Verein für die Niederkrüchtener Tafel

Seit 2016 war die Niederkrüchtener Tafel Zweigstelle der Schwalmtaler Einrichtung. Jetzt stehen die Helfer auf eigenen Füßen

Die Niederkrüchtener Tafel hat am Donnerstagabend einen eigenen Verein gegründete. Seit November 2016 war die Niederkrüchtener Ausgabestelle eine Zweigstelle der Schwalmtaler Tafel. Am Donnerstagabend kamen nun 29 Bürger zur Gründungsversammlung, darunter auch Niederkrüchtens Bürgermeister Kalle Wassong (parteilos). "Er ist schuld, dass wir jetzt eine Tafel bekommen", sagte schmunzelnd Adi Grys, frisch gewählter Vorsitzender.

"Die Gründung ist mir eine Herzensangelegenheit", betonte Wassong. Vor zwei Jahren habe es einen Notruf der überlasteten Tafel-Mitarbeiter aus Brüggen und Schwalmtal gegeben. "Meine Frau sagte damals: ,Der Adi ist doch Rentner'", erinnert sich Wassong. Daraufhin begann Grys mit der Arbeit - und blieb. Zunächst wollte er die Tafel für Niederkrüchten nur ins Rollen bringen, sich dann zurückziehen. Heute sagt er: "Wir haben ein Super-Team, 25 Ehrenamtler engagieren sich. Jetzt kann ich nicht mehr zurück - und mittlerweile ist auch mir die Tafel eine Herzensangelegenheit geworden."

Jetzt habe die Schwalmtaler Tafel darum gebeten, für Niederkrüchten einen eigenen Verein zu gründen. Die Satzung ist beschlossen, der Verein vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Zweck des Vereins ist die Unterstützung von bedürftigen Personen mit Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs. Neben Grys wählten die Gründungsmitglieder auch das weitere Vorstandsteam: Stellvertretender Vorsitzender ist Erwin Schouren, Kassierer Walter Bongartz, sein Stellvertreter Herbert Wieder. Schriftführer ist Michael Kesselaer. Monica Hoffmanns und Bärbel Wittelsbach wurden als Beisitzerinnen gewählt. Der Mitgliedsbeitrag liegt bei mindestens 24 Euro im Jahr.

  • Niederkrüchten/Schwalmtal : Tafel-Helfer verteilen Päckchen

Wer spenden möchte, kann sich ab Mittwoch an Adi Grys, Telefon 0173 2187760, wenden. Denn weiterhin ist die Tafel auf Spenden angewiesen, um Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen zu können. Im November 2017 zog die Tafelausgabestelle zur Poststraße 26 in Elmpt um. Die Miete zahlt der Verein durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Über eine großzügige Spende durften sich die Vereinsmitglieder schon freuen: Ab Ende kommender Woche wird ein VW-Caddy als Kühlfahrzeug in der Region Lebensmittel einsammeln. Pastor Alexander Schweikert segnet das Fahrzeug am 22. April ein. Danach findet um 17 Uhr ein Benefizkonzert für die Tafel in der Pfarrkirche St. Bartholomäus statt.

Bei der Gründungsversammlung sprach Bürgermeister Wassong von einer "absoluten Erfolgsgeschichte" der Tafel: Man merke den ehrenamtlichen Helfern an, dass die Arbeit allen Beteiligten Spaß mache - "obwohl hier Extreme wie Niederkrüchtener und Elmpter aufeinandertreffen".

(bigi)