1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Dülken: Wie trotz Corona ein Jubiläums-Programm für St. Cornelius entstanden ist

Musikalischer Abschluss der Festwoche in St. Cornelius : Wie trotz Corona ein Jubiläums-Programm entstanden ist

In der Kirche St. Cornelius in Dülken finden zum ersten Mal seit Februar vergangenen Jahres wieder große Konzerte statt. Mit dabei ist Organist Giovanni Solinas. Hinter dem Kirchenmusiker liegt eine harte Zeit.

Am Sonntag ist es soweit. Dann erlebt die Festwoche aus Anlass der Feier zum 150. Jubiläum der Grundsteinlegung von St. Cornelius in Dülken einen besonderen Abschluss. Das Programm ist vielfältig: Die „Pandemia Singers“ treten auf und singen unter anderem „Ubi caritas et amor“, das „International Brass Quintett“ mit Willy Hupperts und Waldemar Jankus, Trompeten, Wilhelm Junker, Horn, Thomas Lindt, Posaune und Bernhard Petz, Tuba, werden „Grand Choeur I“ von Théodore Dubois spielen – auf der Orgelbühne übrigens, in den aerosolgeschützten Kabinen.

Auch Giovanni Solinas tritt auf, er wird an der Orgel Werke von Léon Boellmann, Bach und Alexander Guilmant vortragen. Hinter dem Dülkener Kirchenmusiker liegt eine harte Zeit. Die Pandemie warf viele Pläne um. „Alles war unsicher und vieles wurde innerhalb von wenigen Tagen verworfen“, erinnert sich Solinas. Sein Projekt mit den „Pandemia Singers“ allerdings, das er kurz nach dem ersten Lockdown ins Leben rief, konnte er weiter durchführen und intensivieren. Dabei handelt es sich um eine Gruppe aus mittlerweile elf Chormitgliedern, die sich in wechselnden Besetzungen zu den Sonntags- und Feiertagsmessen treffen und von der Orgelbühne herab sowie geschützt in Plexiglaskabinen für die Gemeinde singen.

  • Prüfender Blick nach oben – an
    Kirche in Dülken : St. Cornelius trägt jetzt 66-Meter-Schal
  • Klassische Musik boten das Sidonia-Ensemble und
    Geistliches Konzert in Radevormwald : Endlich wieder Musik erleben – Abendandacht in der Martini-Kirche
  • Kantor Johannes Geßner bei einem „Vocal
    Abendandacht in Radevormwald : Klassische Musik erklingt in der Martini-Kirche

Anlässlich der Festgottesdienste in der Oster- oder Pfingstzeit allerdings waren intensive Proben unter Coronabedingungen notwendig. „Aber es hat sich gelohnt“, stellt Solinas fest, „das Ensemble funktioniert gut.“ Als Dankeschön für die Gemeindemitglieder, die das Angebot der Sänger so gut und freudig angenommen haben, wie Solinas beschreibt, bestreiten die „Pandemia Singers“ während des Konzerts am Sonntag einen Teil seiner Darbietungen. Es wird ein Konzert angeboten, das, so Solinas, Freude schenken kann, Freude am Leben, an der Musik. Er selbst ist schon voller Vorfreude auf den Sonntag.

Einen schönen Ausblick gibt der Dülkener Kirchenmusiker außerdem für Sonntag, 27. Juni, 15 Uhr. Da führt der Kinderchor der Gemeinde das Kindermusical „Geisterstunde auf  Schloss Eulenstein“ auf.

Das letzte große Konzert in St. Cornelius fand im Februar 2020 statt. Da sang das Vokalensemble der Musikhochschule Düsseldorf die Marienvesper von Monteverdi.

Karten für das Konzert am Sonntag, 20. Juni, sowie Anmeldemöglichkeiten für das Kindermusical (der Eintritt hierfür ist kostenfrei) gibt es im Vorverkauf unter der Telefonnummer 02162 55409 oder per E-Mail an kirchenmusik@st-cornelius-und-peter.de. Die Karten für das Sonntagskonzert kosten für alle Besucher ab 14 Jahren 15 Euro. Es ist ein Nachweis über eine Testung, eine vollständige Impfung oder Genesung vorzulegen. Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht. Restkarten für das Jubiläumskonzert wird es an der Abendkasse geben.