1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Droht demnächst Ärztestreik in Viersen?

Viersen : Droht demnächst Ärztestreik in Viersen?

Der Ärztestreik ist in dieser Woche für den Kreis Viersen kein Thema. "Vorerst", betont Dr. Heinrich Arens aus Brüggen. Der Allgemeinmediziner ist Vorsitzender des Gesundheitsnetzwerkes Viersen und gibt Entwarnung: "Die großen Verbände überlegen gerade, aber wir hier im Kreis brauchen noch Zeit, das vorzubereiten."

Die elf großen Ärzteverbände kündigten in einer gemeinsamen Erklärung an, einen Arbeitskampf durchzuführen. Grund sind die von den Krankenkassen geforderten Honorarkürzungen. Die Kassen wollen künftig die Vergütung für die 130 000 niedergelassenen Mediziner um rund sieben Prozent senken. Die Kassenärzte fordern hingegen für die bevorstehenden Verhandlungen eine Erhöhung ihrer Honorare um elf Prozent. Die Ärzteverbände drohen nun mit Protest. "Es gibt einen ernsthaften Grund, sich dagegen zu wehren – das scheint die einzige Sprache zu sein, die die Krankenkassen verstehen", erklärt Dr. Heinrich Arens.

Dienst nach Vorschrift

Auch Dr. Heinz-Peter Maus, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung der Kreisstelle Viersen, würde sich im Fall des Protests beteiligen, wie er sagt: "Wenn es so weit kommen sollte, werden wir hier im Kreis Viersen mitmachen – es ist aber kein Streit, es ist organisierter Dienst nach Vorschrift."

Doch die Verhandlungen sind gerade erst in den Anfängen – in den kommenden Wochen wird jedoch auch im Kreis Viersen mit Ärztestreiks zu rechnen sein, sagen die Experten. FRAGE DES TAGES

(RP)