1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Viersen

Kreis Viersen : Corona – drei weitere Todesfälle im Kreis Viersen

Am Dienstag wurden 38 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Aktuell gelten 495 Personen im Kreis Viersen als infiziert, drei Menschen sind gestorben.

Im Kreis Viersen sind drei weitere Covid-19-Patienten gestorben – ein 69-jähriger Mann aus Brüggen, eine 86-jährige Viersenerin und ein 90-jähriger Mann aus Nettetal. Am Dienstag wurden 38 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert; zu Neuinfektionen in Pflegeheimen ist es am Dienstag nicht gekommen. Einen positiven Test gab es in der Kita Röhlenend.

Aktuell gelten 495 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner stieg leicht von 102 auf 104. 562 Kontaktpersonen befanden sich in häuslicher Quarantäne.

53 Menschen wurden stationär in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt, davon befanden sich elf auf Intensivstationen. Neun von ihnen mussten invasiv beatmet werden.

Die aktuellen Infizierten-Zahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis Viersen: Viersen: 155 (-5), Nettetal: 105 (-12), Brüggen: 21 (-3), Schwalmtal: 24 (-3), Niederkrüchten: 4 (-1), Kempen: 40 (+3), Willich: 61 (-2), Grefrath: 31 (-4), Tönisvorst: 54 (-4).

(mrö)