1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Drei weitere Todesfälle im Kreis Viersen

Die Zahl der Corona-Todesfälle ist am Sonntag auf 158 gestiegen. Wie das Kreisgesundheitsamt mitteilte, wurden ihm am Sonntag drei weitere Todesfälle bestätigt. Demnach sind eine 97-jährige Frau aus Viersen, eine 82-jährige Frau aus Kempen und eine 92-jährige Frau aus Tönisvorst an der Corona-Krankheit gestorben.

In mehreren Senioreneinrichtungen wurden weitere Bewohner und Mitarbeiter am Wochenende positiv getestet. Betroffen sind das Irmgardisstift in Viersen-Süchteln (zwei weitere Bewohner infiziert, insgesamt nun neun), das Theresienheim in Viersen (zwei Bewohner und drei Mitarbeiter wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Aktuell gelten somit elf Bewohner und 18 Mitarbeiter der Einrichtung als infiziert) und das Seniorenhaus St. Tönis/Alexianer Tönisvorst. Dort wurden sechs Bewohner positiv getestet (insgesamt 13. In einer Flüchtlingsunterkun in Viersen wurden zwölf Bewohner positiv aufs Coronavirus getestet. „Die betroffenen Personen befanden sich bereits als Kontaktpersonen ersten Grades in Quarantäne“, erklärte eine Kreissprecherin.

Laut Divi-Intensivregister befanden sich am Sonntag zwölf Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern im Kreis Viersen auf Intensivstationen. Drei von ihnen mussten invasiv beatmet werden.