Viersen: Drei sichere Wege über die Straße

Viersen: Drei sichere Wege über die Straße

Der Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz hat sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig dafür ausgesprochen, die Josef-Steinbüchel-Straße in Süchteln auf Höhe der Gebrüder-Grimm-Schule zu verengen. So sollen Kinder die Straße dort sicherer überqueren können.

Wenn Fußgänger die Straßenseite wechseln wollen, würden sie dann "durch vorgezogene Wartebereiche" besser ins Sichtfeld der Autofahrer gerückt, erläutert die Stadtverwaltung. Vorhandene Beete sollen vergrößert werden und die Querungsstelle einrahmen.

Am Knotenpunkt Bodelschwinghstraße/Heesstraße in Dülken soll eine Radfahrschleuse eingerichtet werden. Dadurch hätten es Radfahrer leichter, sich in Fahrtrichtung Viersener Straße in den Verkehr auf der Bodelschwinghstraße einzufädeln, begründet die Verwaltung. "Um diese Maßnahme durchsetzen zu können, sind größere bauliche Veränderungen notwendig." So wird etwa der Radweg in den Grünstreifen verlegt, um ihn mit der Bodelschwinghstraße zu verbinden. Zudem ist geplant, im Bereich der Ernst-Moritz-Arndt-Straße und der Straße Pittenberg in Viersen eine Mittelinsel zu bauen. Ende 2018 sollen die drei Querungshilfen fertig sein. Kosten: rund 226.000 Euro. Heute befasst sich der Ordnungs- und Straßenverkehrsausschuss mit den Plänen. Die Sitzung im Forum am Rathausmarkt beginnt um 18 Uhr.

(naf)