Drei Kinder zündeln an Bushaltestelle in Brüggen

Kriminalität in Brüggen und Viersen : Drei Kinder zündeln an Bushaltestelle

Bei gleich zwei Einsätzen haben es Einsatzkräfte der Polizei am Donnerstag mit zum Großteil strafunmündigen Tatverdächtigen zu tun bekommen. Gegen 8.50 Uhr meldete ein Passant der Polizei, dass er drei Jugendliche dabei erwischt habe, wie sie an einer Bushaltestelle in Brüggen den Müll in der dortigen Mülltonne anzündeten.

Er informierte die Polizei und forderte die Zündler auf, das Feuer sofort zu löschen, was gelang. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass sie es mit drei zwölf und 13 Jahre alten Jungen aus Brüggen zu tun hatten. Sie waren als Vermisste ausgeschrieben und auf Fahrrädern unterwegs, die sie nach eigener Angabe gestohlen hatten. Die Einsatzkräfte stellten die Fahrräder sicher, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet darum, dass sich die Eigentümer der Fahrräder – sofern sie den Diebstahl noch nicht angezeigt haben – melden. Wenig später meldete eine Passantin in Viersen  bei der Polizei  drei junge Burschen. Sie hatte beobachtet, wie das Trio am Bahnhof mit einem Bolzenschneider offenbar Fahrräder stehlen wollten. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf drei elf, 13 und 14 Jahre alte Jungs aus Viersen. Einer von ihnen versuchte vergeblich auf einem schwarzen Herrenrad zu fliehen. Das Fahrrad stellten die Einsatzkräfte sicher. Telefon: 02162 390.

Mehr von RP ONLINE